Boulder Weltcup: 5 KVÖ-AthletInnen starten in Vail (USA)

International

Am 7. und 8. Juni findet in Vail (USA) der sechste und damit letzte Boulder Weltcup der Saison 2019 statt. 148 AthletInnen aus 25 Nationen gehen an den Start. Das junge KVÖ-Quintett wird von Routinier Berit Schwaiger angeführt und umfasst neben der Tirolerin die jungen Athleten Jan-Luca Posch, Alfons Dornauer, Johanna Färber und Laura Stöckler. Jessica Pilz und Jakob Schubert befinden sich bereits in der Vorbereitung auf die Vorstieg-Saison und lassen den Bewerb aus.

Vail (USA): Dort, wo in den Wintermonaten die Gehsteige beheizt werden und  die internationale High Society in den zahlreichen Luxusquartieren, exquisiten Restaurants oder Designer-Boutiquen gerne zeigt was sie hat, geht es am Wochenende um den Gesamtweltcup im Bouldern und die letzte Chance, ein gutes Boulderergebnis für die Olympia-Qualifikation zu erzielen. Bei den Herren verspricht insbesondere das Duell zwischen Tomoa Narasaki (JPN) und Adam Ondra (CZE) Spannung. Ondra liegt nur 24 Punkte vor Narasaki. Weil beide jeweils einen Weltcup ausgelassen haben, fällt die Entscheidung nun in Übersee. Bei den Damen hat Janja Garnbret nach fünf Siegen in Folge den Sieg in der Gesamtwertung bereits sicher.


Berit Schwaiger führt das KVÖ-Aufgebot an

Berit Schwaiger (ÖAV Innsbruck, TIR), die WM-Siebte von 2018, ist bei den Weltcups in Meiringen (SUI) und Moskau (RUS) ins Halbfinale gebouldert und dürfte in Vail versuchen, dort anzuknüpfen. Ebenfalls am Start sind die Boulder-Spezialistin Johanna Färber (ÖAV Graz, STMK), die bislang zweimal im Halbfinale stand, und die Kombiniererin Laura Stöckler (ÖAV Haag, NÖ). Beide werden ihren dritten Bewerb in dieser Saison bestreiten.

Jan-Luca Posch und Alfons Dornauer wollen Erfahrung sammeln und ihre Chance nutzen.

Bei den Herren sind Jan-Luca Posch (ÖAV Innsbruck, TIR) und Alfons Dornauer (ÖAV Zillertal, TIR) für den KVÖ am Start. Nachdem es für beide beim Boulder Weltcup in München nicht nach Wunsch lief, lautet das Ziel der jungen Boulder-Spezialisten, zum Saisonabschluss ein gutes Ergebnis zu erzielen und Erfahrung zu sammeln.

Jessica Pilz und Jakob Schubert blicken auf die Vorstieg-Saison und die WM 2019

Die KVÖ-Leistungsträger Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR) und Jessica Pilz (ÖAV Haag, NÖ) befinden sich in der Vorbereitung auf die Vorstieg-Saison und starten deshalb nicht in Vail. Beide haben zwei sehr gute Ergebnisse im Bouldern verbucht und sind damit voll im Soll im Hinblick auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020. Pilz und Schubert werden vom 13. bis 16. Juni in Innsbruck bei der ÖSTM an den Start gehen, wo zum ersten Mal auch ein Kombi-Finale ausgetragen wird. Dieser Bewerb ist ein dementsprechend wichtiger Test im Hinblick auf die WM 2019, wo die ersten Tickets für Tokio 2020 vergeben werden.

Nächste Station: ÖSTM in Innsbruck

Schon am 13. Juni beginnen in Innsbruck die Staatsmeisterschaften in allen Disziplinen. Die Entscheidungen im Bouldern fallen am Freitag, den 14. Juni. Mehr Infos dazu gibt es auf austriaclimbing.com!

Zeitplan (alle Zeiten MEZ)

Freitag, 7. Juni

16:00 Qualifikation Damen

21:30 Qualifikation Herren

Samstag, 8. Juni

17:30 Halbfinale Damen und Herren

23:00 Finale Damen

Sonntag, 9. Juni

00:45 Finale Herren

Ergebnisse
19.05.2019 A-Cup/ÖM (L) Gaflenz U14- U16- U18/U20 Lead
18.05.2019 A-Cup/ÖM (S) Gaflenz U14- U16- U18/U20 Speed
05.05.2019 A-Cup/ÖM (L) Dornbirn Lead
05.05.2019 A-Cup/ÖM (S) Dornbirn Speed
07.04.2019 A-Cup/ÖM (B) Neunkirchen U14 & U16 Boulder
06.04.2019 A-Cup/ÖM Neunkirchen U18 & allg. Klasse Boulder
Media Center

Innsbruck 2018 Lead Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Paraclimbing Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Boulder Qualifications Highlights

Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Austria Sport
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Boulder Weltcup: 5 KVÖ-AthletInnen starten in Vail (USA)
    nach oben