IFSC Kletter-WM 2016: Anna Stöhr Und Jakob Schubert Klettern Ins WM-Finale!

International

Am vierten Tag der Kletter-WM standen bereits am Vormittag mit dem Boulder-Halbfinale der Damen und dem Vorstieg-Halbfinale der Herren die nächsten Vor-entscheidungen im Kampf um WM-Edelmetall auf dem dichtgedrängten WM-Programm. Im Boulder-Halbfinale der Damen präsentierte sich Österreichs Damenteam erneut sehr stark. Anna Stöhr gelang mit 3 Tops in vier Versuchen auf Platz 3 zum sechsten Mal in Folge der Einzug in ein Boulder-WM Finale. Katharina Saurwein verpasste auf Platz 10 nach einer starken Leistung nur hauchdünn das WM-Finale. Berit Schwaiger sorgte mit Platz 13 für einen weiteren rot-weiß-roten Spitzenplatz. Im Vorstieg der Herren zieht Jakob Schubert mit Platz vier im Halbfinale ins Finale ein und liegt weiter im Plansoll. Samstag Abend (21.00 Uhr) kämpfen Jessica Pilz und Magdalena Röck um WM-Edelmetall im Vorstieg.

 

 

Paris (FRA): Trotz des frühen Beginns der Halbfinalrunden der Damen im Bouldern bzw Herren im Vorstieg heute Früh ab 09.00 Uhr in der gut besuchten Accor Hotels Arena in Paris lag eine Überdosis Spannung in der Luft. Schließlich ging es für die Damen und Herren um die begehrten WM-Finaltickets. mliebhaber-160917-wch_paris_semifinals-annastohr-2526Den Auftakt aus Österreichischer Sicht machte die 22-jährige Tirolerin Berit Schwaiger. Mit einem Flash am letzten Finalboulder und insgesamt drei Bonuswertungen beendete Schwaiger die WM auf den starken 13. Platz und unterstrich eindrucksvoll, dass sie eine der vielversprechenden rot-weiß-roten Zukunftshoffnungen ist.



Anna Stöhr betrat als zweite Österreicherin im Halbfinale die große WM-Bühne in Paris und tat das, was sie bei jedem Antreten bei einer Weltmeisterschaft seit 2005 tat. Sie qualifizierte sich mit 3 Tops in vier Versuchen auf Platz 2 (ex aequo mit Miho Nonoka - JPN) hinter Akiyo Noguchi (JPN) souverän für ihr sechstes WM-Finale en Suite.

Auch die dritte Österreicherin im WM-Halbfinale, Katharina Saurwein, lag nach drei von vier Boulder mit 2 Tops in 6 Versuchen voll auf Finalkurs. Aufgrund der Anzahl an Versuchen gegenüber Petra Klingler (SUI), Megan Mascarenas (USA) und Elena Krasovskaia, die auf den Plätzen vier bis sechs lagen, stand Saurwein jedoch unter Zugzwang und musste den letzten Finalboulder toppen um auf Platz 4 sicher ins Finale einzuziehen. Trotz mehrerer knapper Versuche blieb Saurwein jedoch das Top verwehrt und so beendete die 28-jährige Innsbruckerin die WM auf den dennoch hervorragenden 10. Platz.



Stöhr will Finale unbekümmert und beflügelt angehen

„Ich habe mich heute super fokussieren und ganz auf mich und meine Leistung konzentrieren können. Das große Ziel WM-Finale habe ich erreicht. Der Druck ist weg und mir fällt ein Stein vom Herzen. Jetzt kann ich unbekümmert und beflügelt im Finale weiterklettern!“ strahlte Anna Stöhr nach dem WM-Halbfinale.



Detailergebnis – Boulder Halbfinale Damen



Jakob Schubert hakt nach einem nervenaufreibenden Halbfinale das nächste Etappenziel ab

Das WM-Halbfinale im Vorstieg der Herren entwickelte sich erwartungsgemäß zum Thriller um die acht begehrten Finaltickets. Doch die im Vorfeld gehandelten Topfavoriten zeigten allesamt Nerven aus Stahl und gaben sich keine Blöße. Titelverteidiger Adamo Ondra (CZE) gewann das Halbfinale vor eholzknecht-160917-wch_paris_lead_semifinal_men-jakobschubert-9446dem Gesamtweltcupführenden Domen Skofic (SLO) und dem französischen Mitfavoriten Gautier Supper. Gleich dahinter folgten ex aequo Jakob Schubert und Romain Desgranges (FRA), gefolgt vom Spanischen Dauerbrenner Ramon Julian Puigblanque. Die restlichen drei Finaltickets sicherten sich Sebastian Halenke (GER), Sean McColl (CAN) und Keiichiro Korenaga.



„Ich habe leider nicht ganz das Maximum herausholen können und damit nicht wie gewünscht die ideale Ausgangsposition für das Finale. Das Halbfinale bei einer WM ist immer die Nerven aufreibendste Runde und ich bin froh, das Halbfinale ohne Probleme überstanden zu haben. Im Finale kann ich nun aber befreit klettern und ich werde versuchen alles rauszuhauen was geht!“ zeigt sich Schubert vor dem Finale optimistisch.



Der 19-jährige Niederösterreicher Georg Parma bestätigte bei seinem WM-Debüt die starke Leistung aus der Qualifikation und beendete seine erste WM auf den beachtlichen 19. Platz. Einen rabenschwarzen Tag erwischte hingegen der Salzburger Max Rudigier der nach einem Black-Out bereits bei einer Höhe von 13+ das Halbfinale beenden musste und auf den 26. Rang zurückfiel.

Detailergebnis – Vorstieg Halbfinale Herren



Vorschau Tag 4 – 17.09.2016 

Nach den Halbfinalentscheidungen im Boulder-Bewerb der Damen und Vorstieg-Bewerb der Herren stehen am Samstagabend die ersten Medaillen-entscheidungen im Boulder-Finale der Herren (17.30 Uhr), dem Speed-Finale der Herren (20.15 Uhr) und dem Vorstieg-Finale der Damen (21.00 Uhr) an.


Jessica Pilz und Magdalena Röck wollen im Finale „voll angreifen“

Im Vorstieg der Damen hat der Kletterverband Österreich mit Jessica Pilz (Platz 6 nach dem Halbfinale) und Magdalena Röck (Platz 7 nach dem Halbfinale) zwei AthletInnen mit Medaillenchancen im WM-Finale.


„Die TopfavoritInnen auf WM Gold sind sicher Anak Verhoven (BEL), die beiden Sloweninnen Janja Garnbret und Mina Markovic sowie Kim Jain (KOR). Wir werden beide voll angreifen und versuchen die Latte für die Favoriten so hoch wie möglich zu legen!“ schauen Magdalena Röck und Jessica Pilz dem WM-Finale optimistisch entgegen.

Livestream-Links 

Media Center

Highlights Press Conference EM 2017

Trailer Youth World Championships 2017

 Teaser - IFSC Climbing World Championships 2018 Innsbruck

Social Media
Tirol
Tencel
Sportministerium
Bundes_Sportförderungsfond
IFSC
Alpenverein Österreich
Naturfreunde Österreich
austriaclimbing.com  IFSC Kletter-WM 2016: Anna Stöhr Und Jakob Schubert Klettern Ins WM-Finale!
nach oben