Jessica Pilz und Hannah Schubert zeigen Spitzenleistungen beim Weltcup in Xiamen (CHN)

International

Am 14. und 15. Oktober stand der zweite Stopp der Asienreise der Lead- und Speedkletterer an. In Xiamen fand der siebte und vorletzte Weltcup der Saison 2017 statt. Wie schon in Wujiang standen Jessica Pilz, Hannah Schubert, Magdalena Röck und Max Rudigier im KVÖ-Aufgebot. Jessica Pilz und Hannah Schubert qualifizierten sich für das Finale. Pilz verpasste das Podest nur knapp aufgrund der Zeit und wurde 4. Hannah Schubert belegte den 8. Rang. Anak Verhoeven (BEL) und Keiichiro Korenaga (JPN) gewannen den Bewerb.

Xiamen (CHN): Laut Statistik gibt es in der Hafenstadt in Südostchina im Oktober durchschnittlich zwei Regentage. Das Wetter am Weltcupwochenende kümmerte die Statistik leider nicht. Aufgrund von Starkregen musste das Halbfinale der Damen abgesagt werden. Weil 13 Athletinnen nach der Qualifikation auf Rang 1 lagen, zogen sie alle ins Finale ein. Die anderen 13 Kletterinnen, die sich für das Halbfinale qualifiziert hätten, konnten ihre Platzierung nicht mehr verbessern. Magdalena Röck war eine der Leidtragenden. Sie erreichte jedoch mit Rang 17 ihr bislang bestes Saisonergebnis. Max Rudigier qualifizierte sich wie schon in Wujiang für das Halbfinale und wurde 18. Hannah Schubert und Jessica Pilz waren in der Qualifikation beide Routen durchgestiegen und hatten so ihr Finalticket gelöst. Im Finale zeigten sie sehr starke Leistungen, die mit Rang 4 (Pilz) und Rang 8 (Schubert) belohnt wurden. Pilz kletterte gleich weit wie die drittplatzierte Janja Garnbret, brauchte jedoch länger und verpasste dadurch das Stockerl. 

Nächste Station: Kranj (SLO) am 11. und 12. November

Am 11. und 12. November stehen beim Weltcup in Kranj die letzten Entscheidungen der Saison 2017 an. Janja Garnbret hat den Gesamtweltcup im Lead schon für sich entschieden, Jessica Pilz liegt auf dem vierten Zwischenrang. Auch Hannah Schubert ist aktuell unter den Top Ten. In Kranj ist auch ihr Bruder Jakob Schubert wieder dabei. Er trifft auf die in China im Lead sehr erfolgreichen Boulderer um Tomoa Narasaki. Chefroutensetzer ist der Österreicher Florian Murnig. Das Finale findet am Sonntag, den 12.11., um 17 Uhr MEZ statt. 

Photos: IFSC / Eddie Fowke - Text: Ben Lepesant

Media Center

Highlights Press Conference EM 2017

Trailer Youth World Championships 2017

 Teaser - IFSC Climbing World Championships 2018 Innsbruck

Social Media
Tirol
Tencel
Sportministerium
Bundes_Sportförderungsfond
IFSC
Alpenverein Österreich
Naturfreunde Österreich
austriaclimbing.com  Jessica Pilz und Hannah Schubert zeigen Spitzenleistungen beim Weltcup in Xiamen (CHN)
nach oben