Neue Maßnahmen betreffen auch Sportklettern

Allgemein

Seit 3. November gelten die neuen Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. Diese haben weitreichende Auswirkungen auf den Sport.

Amateur- und Freizeitsport sind seit 3. November indoor untersagt. Damit sind auch sämtliche Kletterhallen bis auf weiteres geschlossen.

 

Ausnahmen gibt es für den Spitzensport: Ausgewählte Sportlerinnen und Sportler dürfen – mit den nötigen Sicherheitsmaßnahmen – weiterhin trainieren.

 

„Bis Mitte November pausieren wir ohnehin, dann startet die Vorbereitung auf die kommende Saison“, berichtet KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm. „Wir werden genau abstimmen, welche Athleten wie trainieren.“

 

Aufgrund des guten Wetters können die Kletter-Asse aktuell auf den heimischen Felsen trainieren. In weiterer Folge gilt es, kreative Lösungen zu finden.

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Neue Maßnahmen betreffen auch Sportklettern
    nach oben