Plangger im Finale von "Ninja Warrior Germany"

Allgemein

Bei der TV-Show „Ninja Warrior Germany“ müssen TeilnehmerInnen sportliche Höchstleistungen im Parcours erbringen. Tobias Plangger ist Teil der sechsten Staffel – und macht bislang gute Figur.

Die besten zwölf Ninjas jeder Sendung qualifizieren sich für das Halbfinale. Die vier schnellsten Ninjas duellieren sich am Ende jeder Folge am „Power Tower“ um den direkten Finaleinzug und 5.000 Euro Bonusgeld.

 

Plangger konnte in der Vorrunde als einer von nur zwei Athleten alle acht Hindernisse meistern. Somit war der Tiroler für den „Power Tower“ qualifiziert.

 

Im ersten Duell setzte sich das KVÖ-Ass gegen Chris Harmat in einem knappen Lauf durch. In der zweiten und finalen Runde konnte sich Plangger auch gegen Joel Mattli durchsetzen und sicherte sich den direkten Finaleinzug.

 

„Unfassbar, damit habe ich natürlich nicht gerechnet“, so Plangger, der in vielen Bereichen von den unterschiedlichen Hindernissen profitiert. „Es hilft mir, meinen Körper noch besser kennenzulernen und Bewegungen anders zu spüren.“

 

Die sechste Staffel von „Ninja Warrior Germany“ ist bereits abgedreht, Plangger befindet sich aktuell in der Vorbereitung auf die kommende Kletter-Wettkampfsaison. „Ich fühle mich gut, das Training läuft bestens. Wir haben noch einen kurzen Wettkampfblock eingeschoben, jetzt bin ich im Aufbau für 2022. Ich kann mich noch in vielen Bereichen verbessern.“

 

Nach dem 5. Platz im Speed-Bewerb bei der WM 2021 in Moskau will Plangger mehr: „Das Ziel ist, konstant ins Weltcup-Finale zu klettern. Dann kann im Duell Mann gegen Mann alles passieren.“

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Plangger im Finale von "Ninja Warrior Germany"
    nach oben