Starkes rot-weiß-rotes Wochenende beim Rockmaster Festival!

International

Österreichs Kletterasse präsentieren sich 18 Tage vor Beginn der Kletter-WM in Paris beim Rockmaster Festival im italienischen Klettermekka Arco mannschaftlich stark. Jakob Schubert kletterte in Arco sowohl gestern beim Lead Weltcup als auch heute beim „Rockmaster Duel“ jeweils auf Platz 2 und unterstrich seine aufsteigende Form. Stark auch der Salzburger Max Rudigier, der beim gestrigen Lead Weltcup den ersten Top-10 Platz der laufenden Saison verbuchte und sich heute über den hervorragenden dritten Platz beim „Rockmaster Duel“ freuen durfte. Bei den Damen gelang Katharina Posch nach Platz 11 beim gestrigen Weltcup heute mit Platz 2 beim „Rockmaster Duel“ der erste Podestplatz der laufenden Saison und Katharina Saurwein durfte sich beim „Rockmaster Boulder KO Contest“ über ihren ersten Saisonsieg freuen.

 

Arco (ITA): Das Rockmaster Festival in der malerischen Kleinstadt Arco in der Provinz Trient stand heuer unter ganz besonderen Vorzeichen. Einerseits feierte das ältestehw-160827-lead-worldcup-arco-0604_finale und weltweit wohl bekannteste Kletterfestival seinen 30. Geburtstag und andererseits gab es eine Premiere. Erstmals in der Geschichte der Traditionsveranstaltung wurde ein Lead Weltcup als Teil des Festivalprogramms neben den klassischen Rockmaster Bewerben ausgetragen.

Lead Weltcuppremiere mit gemischten österreichischen Gefühlen

Würde man das Rockmaster-Wochenende auf den Lead Weltcup reduzieren so dürfte das Wochenende wohl mit gemischten Gefühlen in Erinnerung bleiben. Einerseits präsentierte sich das rot-weiß-rote Team mit einem Podestplatz und vier weiteren Top 11 Platzierungen sehr kompakt, andererseits wäre aber auch mehr möglich gewesen. Bei den Damen verpassten Magdalena Röck, Christine Schranz und Katharina Posch auf den Plätzen 9 bis 11 hauchdünn den Finaleinzug und mussten den ersten Weltcupsieg der Belgierin Anak Verhoeven ebenso wie die weiterhin rekonvaleszenten Jessica Pilz und Hannah Schubert als Zuschauer verfolgen.

Bei den Herren unterstrich der Salzburger Max Rudigier seine aufsteigende Form vom Weltcup in Imst, kletterte erstmals in der laufenden Saison in die Top-10 

und zeigte beim letzten Weltcup vor der WM sein Finalpotenzial auf. Jakob Schubert kletterte in Arco nach einer starken Vorstellung auf Platz zwei und musste sich erneut nur aufgrund des Countbacks auf das Halbfinale geschlagen geben. Einzig der französische Altmeister Romain Desgranges erreichte die selbe Höhe wie Schubert, verbuchte aber im Halbfinale das einzige Top für sich und feierte somit seinen erst zweiten Weltcupsieg im Alter von 33 Jahren. Im Gesamtweltcup liegt Jakob Schubert nach 5 von 7 Bewerben weiterhin auf Platz zwei hinter Domen Skofic (SLO). Bei den Damen fiel Magdalena Röck vom zweiten auf den vierten Platz zurück, bleibt aber in Schlagdistanz zu den Podiumsplätzen.

Lach und Elmer holen die Plätze 10 und 11 beim Speedweltcup

Die Steirerin Nina Lach und die Salzburgerin Alexandra Elmer qualifizierten sich beim Speed Weltcup in Arco auf den Plätzen 10 (Lach) und 14 (Elmer) für das 1/8-Finale der schnellsten 16 Damen. Beide mussten sich in ihren 1/8-Finalläufen jedoch geschlagen geben und beendeten den Bewerb auf den Plätzen 10 (Lach) bzw. 11 (Elmer). Bei den Herren belegte Lukas Knapp Platz 20.

Österreicher zeigen bei den Rockmaster Bewerben am Sonntag groß auf.

Die Kletterarena in Arco war heute Sonntag Schauplatz der Rockmaster Bewerbe „Lead Duel“ und „Boulder KO Contest“.

Katharina Posch und Jakob Schubert klettern ins Duell Finale, Max Rudigier holt Platz 3

Beim „Rockmaster Lead Duel“ ist in der Qualifikation die Route ohne direkte KontrahentIn auf Zeit zu bewältigen und die schnellsten acht Damen und Herren steigen in die direkten KO-Duelle auf. Bei den Damen qualifizierten sich mit Magdalena Röck, Christine Schranz und Katharina Posch alle drei Österreicherinnen für das Viertelfinale. Bei den Herren waren mit Max Rudigier und Jakob Schubert ebenso beide Österreichischen Starter schnell genug für den Viertelfinaleinzug.


Bei den Damen kam es im Viertelfinale zu einem Österreicherinnen-Duell zwischen Katharina Posch und Christine Schranz, welches Posch klar für sich entscheiden konnte. Magdalena Röck hatte in ihrem Viertelfinallauf gegen die Französin Mathilde Becerra das Nachsehen. Im Halbfinale setzte sich dann Katharina Posch gegen die Französin Becerra durch und qualifizierte sich für den Finallauf gegen die Slowenin Janja Garnbret. Trotz eines starken Finalauftritts musste sich Posch im Finale knapp der Weltcupführenden aus Slowenien geschlagen geben.


Bei den Herren war sowohl bei Jakob Schubert als auch bei Max Rudigier keine Müdigkeit vom Lead Weltcup tags zuvor zu bemerken. Max Rudigier setzte sich im Viertelfinale gegen Urban Primozic aus Slowenien durch und Jakob Schubert ließ dem Italiener Stefano Ghisolfi keine Chance. Im Halbfinale musste sich Max Rudigier dem tschechischen Superstar Adam Ondra (CZE) geschlagen geben, während Jakob Schubert dem Gesamtweltcupführenden Domen Skofic (SLO) aus dem Titelrennen boxte. Im Finale schenkten sich Ondra und Schubert von Beginn an nichts. Lange Zeit waren beide gleichauf bis Ondra im letzten Drittel die Schlagzahl noch einmal deutlich erhöhte und sich den Sieg vor Schubert sicherte. Im Duell um Platz 3 triumphierte Max Rudigier über den Slowenen Domen Skofic und durfte sich über sein erstes Rockmaster Podium freuen.

Katharina Saurwein gewinnt Rockmaster Boulder KO Contest


Der Abschlussbewerb des diesjährigen Rockmaster Festivals in Arco ging Sonntagabend mit einem Österreichischen Sieg zu Ende. Katharina Saurwein sicherte sich im „Rockmaster Boulder KO Contest“ ihren ersten Saisonsieg vor der Italienerin Girogia Tesio und der Serbin Stasa Gejo. 

Damen Detailergebnis

Herren Detailergebnis

Zwischenstand Lead-Gesamtweltcup 2016 (nach 5 von 7 Bewerben)

Detailergebnis

Herren – Top 10

Detailergebnis

Ergebnis – IFSC Speed Weltcup Arco (27.08.2016)

Damen

Herren

Links: 

Media Center

 Teaser - IFSC Climbing World Championships 2018 Innsbruck

Highlights Press Conference Innsbruck 2018

IFSC Boulderworldcup Innsbruck 2016 - The Highlights 

Social Media
Tirol
Tencel
Sportministerium
Bundes_Sportförderungsfond
IFSC
Alpenverein Österreich
Naturfreunde Österreich
austriaclimbing.com  Starkes rot-weiß-rotes Wochenende beim Rockmaster Festival!
nach oben