WM 2018 - Vorbereitungen laufen nach Plan

International Allgemein

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz in Innsbruck gaben der Kletterverband Österreich und der Österreichische Alpenverein, die gemeinschaftlich die Kletter-WM 2018 in Innsbruck organisieren, einen Einblick in den Stand der bisherigen Vorbereitungsarbeiten und nutzten gleichzeitig auch die Gelegenheit die ersten WM-Sponsoren zu präsentieren.

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz in Innsbruck gaben der Kletterverband Österreich und der Österreichische Alpenverein, die gemeinschaftlich die Kletter-WM 2018 organisieren, einen Einblick in den Stand der bisherigen Vorbereitungsarbeiten und nutzten gleichzeitig auch die Gelegenheit die ersten WM-Sponsoren zu präsentieren.  
Exakt 658 Tage vor Beginn der Kletter-WM 2018, die vom 06. bis 16.09.2018 zum zweiten Mal nach 1993 wieder in Innsbruck stattfinden wird, zog KVÖ-Präsident Dr. Eugen Burtscher ein erstes Zwischenresümee. „Die Vorbereitungen laufen bisher nach Wunsch. Das Organisationskomitee arbeitet bereits seit knapp 2 Jahren mit Hochdruck und leistet sehr gute Arbeit. Veranstaltungszeitraum (06. bis 16.09.2018), Veranstaltungsorte (Kletterzentrum Innsbruck – Qualifikation, Olympiaworld – Halbfinale und Finale) sowie die generellen Planungen sind so gut wie abgeschlossen und es beginnen bereits die Detailplanungen wie z.B. der sportliche Ablauf, das Volunteers-Management, Rahmenprogramm oder auch die Themen Sicherheit, Transport & Logistik.“

Kletterzentrum Innsbruck und Olympiaworld fungieren als WM-Venues

Austragungsstätten der Kletter-WM 2018 sind das Kletterzentrum Innsbruck, welches sich gerade in Bau befindet und im Frühjahr 2017 planmäßig fertigstellt wird, sowie die Innsbrucker Olympiaworld. Im Kletterzentrum Innsbruck werden die Qualifikationsrunden in allen Disziplinen (Lead, Boulder, Speed sowie Paraclimbing) auf den Outdoor-Wettkampfanlagen ausgetragen. Die Zuschauerkapazität für die Vorrundenbewerbe beträgt 3.000 Personen. Sämtliche Halbfinal- und Finalentscheidungen werden an insgesamt sechs Tagen in der Innsbrucker Olympiaworld ausgetragen. Vom 07. bis 09.09. sowie vom 14. bis 16.09.2018 fallen hier die Medaillenentscheidungen. Die Zuschauerkapazität in der Olympiaworld wird ca. 6.000 Personen betragen.

Der provisorische WM-Zeitplan steht bereits fest und unterscheidet sich stark von den Zeitplänen der letzten Weltmeisterschaften in Paris. „Der Zeitplan ist auf die Wünsche der AthletInnen abgestimmt und ermöglicht den AthletInnen Starts in unterschiedlichen Disziplinen. Aufgrund der Entflechtung des Zeitplans erhalten die AthletInnen längere Regenerationszeiten und müssen sich nicht, wie zuletzt bei der WM in Paris entscheiden, ob sie eine mögliche Spitzenplatzierung in einer Einzeldisziplin durch einen Start in der Kombination gefährden. Dadurch erhöht sich zwar die Dauer der WM, gibt uns aber auch die Möglichkeit, die Medaillenentscheidungen jeweils an den Wochenenden zu fixieren.“ erläutert KVÖ-Sportmanager Michael Schöpf

Einzige Variable ist derzeit, ob und wie sich das olympische Kombinationsformat auf den WM-Zeitplan auswirkt. „Derzeit ist die Kombinationswertung lediglich eine Addition der Ergebnisse aus den Einzeldisziplinen. Da die Kombination in Tokyo 2020 als olympische Disziplin ausgetragen wird, kann es durchaus sein, dass die Kombination ab der WM 2018 als eigenständige vierte WM-Disziplin zum Programm hinzukommt. Dies wird im Rahmen der Generalversammlung der International Federation of Sport Climbing im März 2017 in Quebec (CAN) entschieden. Wir haben somit spätestens in vier Monaten Klarheit über diesen letzten offenen Punkt.“ erläuterte Schöpf weiter.

Ganzheitliche WM-Philosophie unter dem Motto

„Climb.Come together.Celebrate“

Dass sich die Kletter-WM 2018 nicht nur vom sportlichen Zeitplan von den bisherigen Weltmeisterschaften unterscheiden wird, erläuterte ÖAV-Präsident Dr. Andreas Ermacora. „Es gibt wohl keinen besseren und authentischeren Ort für die Ausrichtung von Kletter-Großveranstaltungen als die Stadt Innsbruck. Innsbruck verfügt über eine große Tradition im Sportklettern und wird weltweit auch als ein - wenn nicht sogar als DER - Kletter-Hotspot wahrgenommen. Zahlreiche Spitzensportler wie z.B. Anna Stöhr oder Jakob Schubert entstammen der Talenteschmiede des Innsbrucker Alpenvereins und auch Veranstaltungen wie der jährlich stattfindende Boulderweltcup am Marktplatz haben dazu beigetragen, dass Innsbruck seit Jahren seinen Ruf als Kletter- Metropole festigt. In Innsbruck trifft insbesondere mit der Errichtung des neuen Kletterzentrums ein vielseitiges Outdoor- und Indoor-Kletterangebot aufeinander, das es in dieser Kompaktheit weltweit wohl selten gibt. Wo sonst findet man derart viele Klettergärten, klassische Alpintouren und Kletterhallen auf geballtem Raum – und wo sonst finden sich Kletterer in einer derart bunten und vernetzten Szene wieder?"

Innsbrucker Marktplatz wird zum „Climbers Paradise Village“

Neben den sportlichen Programmpunkten der Kletter-WM ist es den Veranstaltern ein großes Anliegen, dass die Kletter-WM auch eine Art „Kletter-Erlebniswelt“ wird, dh, dass die Zuschauer nicht nur passiv konsumieren und die besten AthletInnen der Welt bei ihren Spitzenleistungen verfolgen, sondern auch aktiv teilnehmen können, ganz nach dem WM-Motto „Climb.Come together.Celebrate“. Geplant ist, den Marktplatz in Innsbruck, der seit mehr als einem Jahrzehnt untrennbar mit dem Boulderweltcup in Verbindung gebracht wird, in ein „Climbers Paradise Village“ zu verwandeln. Neben Siegerehrungen, Multimediavorträgen oder Filmvorführungen sollen hier die Innsbrucker Bevölkerung sowie Urlauber und Fans aus aller Welt die Möglichkeit bekommen, den Klettersport selbst aktiv auszuüben, z.B .im Rahmen von Workshops oder auch Hobby-Contests. Der Marktplatz soll die WM-Homebase im Herzen der Stadt sein und auch Anknüpfungspunkt für das einzigartige Outdoor-Kletterangebot in Innsbruck und Tirol.

Innsbruck Tourismus, Tirol Werbung und die Raiffeisen Bankengruppe Tirol sind die ersten Premium-Partner der Kletter-WM 2018

Neben der Stadt Innsbruck, dem Land Tirol sowie dem Sportministerium, welche die Austragung der Kletter-WM 2018 durch die finanzielle Förderung überhaupt erst möglich gemacht haben, freute es KVÖ Präsident Dr. Burtscher und ÖAV Präsident Dr. Ermacora im Rahmen der WM-Pressekonferenz mitteilen zu dürfen, dass die Kletter-WM 2018 von den Premium Partnern Innsbruck Tourismus, Tirol Werbung und der Raiffeisen Bankengruppe Tirol auch wesentlich mitgetragen wird.

Stimmen der WM-Partner

Mag. Esther Wilhelm (Innsbruck Tourismus)

„Der Neubau des Kletterzentrum Innsbruck sowie die Ausrichtung der Junioren-WM 2017 und der WM 2018 eignen sich perfekt zur Absicherung des Rufs von Innsbruck als Kletterhauptstadt Europas und zur Markenpositionierung von Innsbruck. In den nächsten Jahren wollen wir verstärkt Innsbruck auch als Urlaubsdestination für Kletterer positionieren. Das kompakte In- und Outdoor Kletterangebot in der Ferienregion Innsbruck in Kombination mit unseren weiteren Themen Biken & Freeriden bildet einen perfekten Themenmix, mit dem Innsbrucks Positionierung als die alpin-urbane Sportstadt im Herzen der Alpen höchst authentisch ist.“

Mag. Christian Wührer (Tirol Werbung)
„Der Klettersport hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Breitensport mit konstant hohen Wachstumsraten und somit auch zunehmend zu einem Wirtschafts- und Tourismusfaktor entwickelt. Als nunmehriges Mitglied der Olympischen Familie erhöht sich die internationale mediale Präsenz für diesen Sport noch zusätzlich. Die Kletter- WM bietet eine perfekte Möglichkeit Tirol als Sportland Nr. 1 der Alpen international zu platzieren. Mit einem höchst wettbewerbsfähigen Kletterangebot im Land ausgestattet hat die Tirol Werbung das Klettern als ein Kernthema in der Marketingstrategie 2017-2020 verankert. Ein Fokus liegt dabei auf der Zusammenarbeit mit dem Verein Climbers Paradise, um unter anderem im Rahmen der WM-Auftritte das touristische Potenzial für Tirol bestmöglich zu heben.“

Dr. Johannes Ortner (Sprecher der Raiffeisen-Bankengruppe Tirol)

„Das Klettern hat in Tirol seit jeher Tradition und auch die Tiroler Raiffeisenbanken sind seit mehr als 125 Jahren mit Land und Leuten eng verbunden. Als langjähriger Partner des Klettersports in Tirol sponsern wir nicht nur zahlreiche Kletter-Veranstaltungen wie den Boulder-Weltcup in Innsbruck oder den Vorstieg-Weltcup in Imst, sondern auch Einzelsportler wie Angi Eiter, David Lama, Johanna Ernst, Anna Stöhr und Jakob Schubert, die allesamt zu den erfolgreichsten Kletterern weltweit zählen. Umso mehr freut es uns, dass wir auch bei diesem einmaligen Großereignis – der Kletterweltmeisterschaft 2018 – als verlässlicher Partner mit dabei sein dürfen.“

Provisorischer Zeitplan Kletter-WM 2018:
IFSC Climbing World Championships Innsbruck 2018 - Provisional Timetable

Rückfragehinweis/Medienkontakt
Mag. Michael Schöpf
Kletterverband
 Österreich

Ötztaler-Höhe 11

6430 Ötztal-Bahnhof, Austria
T+F 0043 ⁄ 5266 ⁄ 88412
officeaustriaclimbingcom
www.austriaclimbing.com

Media Center

 Teaser - IFSC Climbing World Championships 2018 Innsbruck

Highlights Press Conference Innsbruck 2018

IFSC Boulderworldcup Innsbruck 2016 - The Highlights 

Social Media
Tirol
Tencel
Sportministerium
Bundes_Sportförderungsfond
IFSC
Alpenverein Österreich
Naturfreunde Österreich
austriaclimbing.com  WM 2018 - Vorbereitungen laufen nach Plan
nach oben