2 x Silber und 1 x Bronze für den KVÖ-Nachwuchs bei der Junioren-WM in Moskau!

International

Heute (16.8.) ging die Jugend- und Junioren-WM 2018 in Moskau (RUS) mit dem Finale der U16 im Vorstieg zu Ende. Thomas Podolan (U16, NFÖ Salzburg) kürte sich zum Doppel-Vizeweltmeister: Der 15-jährige Salzburger holte Silber im Vorstieg und im Bouldern. Sandra Lettner (U18, ÖAV Vöcklabruck) kletterte im Vorstieg zur Bronzemedaille. Das KVÖ-Aufgebot verbuchte insgesamt 11 Top Ten Platzierungen.

Moskau (RUS): Nachdem die Junioren-WM in Central Saanich (CAN) aufgrund finanzieller Probleme des Veranstalters abgesagt wurde, sprang der Russische Kletterverband (CFR) ein und organisierte das Großereignis in Moskau. Vom 6. bis 16. August traten 699 AthletInnen aus 43 Ländern in drei Disziplinen und sechs Kategorien gegeneinander an.

Thomas Podolan (U16) überzeugt im Bouldern und im Vorstieg

Der 15-jährige Thomas Podolan zeigte bei seinem ersten Auftritt in Moskau im Bouldern eine starke Leistung. Nach einem souveränen Finaleinzug gelang ihm in der letzten Runde ein dynamischer Boulder als einzigem Athleten im ersten Versuch. Seine starke Leistung wurde mit Silber belohnt. Er musste sich nur knapp dem Japaner Rei Kawamata geschlagen geben. Auch im Lead wusste der junge Salzburger zu überzeugen: Er kletterte im Finale zum Top und verpasste Gold nur aufgrund des Halbfinalergebnisses.

Sandra Lettner holt Bronze im Vorstieg der U18

Sandra Lettner, die heuer im Weltcup mit Rang 4 im Bouldern aufhorchen ließ, zeigte in Moskau ihre Vielseitigkeit. Nachdem sie im Bouldern mit Rang 9 das Finale knapp verpasst hatte, kletterte sie im Vorstieg in einem starken Feld zur Bronzemedaille. Celina Schoibl (U18, NFÖ Salzburg) schaffte es ebenfalls ins Vorstieg-Finale und wurde 8.

Insgesamt 11 Top Ten Platzierungen für das KVÖ-Aufgebot

Neben Lettner, Schoibl und Podolan erzielten sieben weitere KVÖ-AthletInnen eine Top Ten Platzierung. Im Vorstieg kletterte Laura Stöckler (ÖAV Haag) bei den Juniorinnen auf Rang 10. In der gleichen Kategorie wurden Eva Hammelmüller (ÖAV Haag) und Mattea Pötzi im Bouldern 8. und 10. 

Im Vorstieg der U18 kletterte Chiara Schafferer (ÖAV Innsbruck) (10.) nur knapp am Finale vorbei. Bei den Junioren verbuchte Mathias Posch (ÖAV Hohe Munde) im Vorstieg den 7. Rang, nachdem er auf dem dritten Zwischenrang ins Finale eingezogen war. Im Speed wurde Laura Lammer (U18, ÖAV Graz) 7. Julia Lotz (U16, ÖAV Hohe Munde) und Laura Stöckler liefen im Speed ins Achtelfinale und wurden beide 16. in ihrer Kategorie.

"Wie bei der Junioren-WM 2017 in Innsbruck hat sich gezeigt, dass das Feld enorm zusammengerückt ist. Bei der Jugend-EM in Imst ist uns alles aufgegangen. Dieses Mal hat einigen AthletInnen das Quäntchen Glück, das man bei solchen Großereignissen braucht, gefehlt. Es freut mich besonders für Thomas (Podolan) und Sandra (Lettner), dass sie in der zweiten Hälfte der Junioren-WM noch drei Medaillen verbuchen konnten. Sie haben mit ihrem Auftritt gezeigt, dass sie ein Versprechen für die Zukunft sind, insbesondere im Hinblick auf die Kombination," so KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm.

Text: BL

Media Center

IFSC World Championships - TICKETS

OFFICIAL TRAILER - INNSBRUCK 2018

Präsentation Rahmenprogramm - Kletter-WM 2018 Innsbruck-Tirol

Social Media
Tirol
Tencel
Sportministerium
Bundes_Sportförderungsfond
IFSC
Alpenverein Österreich
Naturfreunde Österreich
austriaclimbing.com  2 x Silber und 1 x Bronze für den KVÖ-Nachwuchs bei der Junioren-WM in Moskau!
nach oben