8 österreichische AtheltInnen beim zweiten European Youth Lead Cup des Jahres im Finale

Jugend

Der zweite European Youth Lead Cup der Saison fand vom 29. – 30. Juni 2019 in Saint Pierre en Faucigny (FRA) statt. Louis Gundolf und Celina Schoibl kletterten bei den Junioren auf Platz 3. Emilia Warenski holte sich in der Jugend B den zweiten Platz.

 

Insgesamt kletterten 8 österreichische AthletInnen ins Finale.

Bei den Junioren holte sich Louis Gundolf (ÖAV Imst-Oberland, TIR) den dritten Rang. Stefan Scherz (NFÖ Neunkirchen, NÖ) verpasste knapp den Einzug in das Finale. Bei den Juniorinnen schafften insgesamt 4 Athletinnen den Einzug in das Finale. Celina Schoibl (NFÖ Salzburg, SLZB) kletterte auf Platz 3. Mattea Pötzi (ÖAV Villach, KNT) belegte Rang 5, Eva-Maria Hammelmüller (ÖAV Haag, NÖ) wurde Achte und Chiara Schafferer (ÖAV Imst-Oberland, TIR) kletterte auf Rang 10.

In der Jugend A konnte die Tirolerin Julia Lotz (ÖAV Hohe Munde, TIR) auf Rang 7 klettern.

In der Jugend B kletterte Lukas Sager (OeAV Liesing-Perchtoldsdorf, NÖ) auf Platz 8 und Emilia Warenski (ÖAV Innbruck, TIR) konnte als einzige Österreicherin im Finale auf Rang 2 klettern.

 

Hier die Ergebnisse:

Junioren

Juniorinnen

Jugend A weiblich

Jugend A männlich

Jugend B weiblich

Jugend B männlich

 

Text: Laura Treidl

Ergebnisse
19.05.2019 A-Cup/ÖM (L) Gaflenz U14- U16- U18/U20 Lead
18.05.2019 A-Cup/ÖM (S) Gaflenz U14- U16- U18/U20 Speed
05.05.2019 A-Cup/ÖM (L) Dornbirn Lead
05.05.2019 A-Cup/ÖM (S) Dornbirn Speed
07.04.2019 A-Cup/ÖM (B) Neunkirchen U14 & U16 Boulder
06.04.2019 A-Cup/ÖM Neunkirchen U18 & allg. Klasse Boulder
Media Center

Innsbruck 2018 Lead Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Paraclimbing Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Boulder Qualifications Highlights

Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Austria Sport
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  8 österreichische AtheltInnen beim zweiten European Youth Lead Cup des Jahres im Finale
    nach oben