Alle Infos zum neuen TV-Deal der IFSC

Allgemein

Ende März kündigte der Kletter-Weltverband IFSC eine dreijährige Partnerschaft mit dem Olympiasender Discovery an. Viele Fragen kamen danach auf, die die IFSC jetzt beantwortet.

Durch den neuen TV-Deal hat sich die Übertragung der IFSC-Events grundlegend geändert. Rund um den ersten IFSC Weltcup in Meiringen (SUI) waren viele Fans verwundert. Die IFSC hat nun einen Leitfaden mit häufig gestellte Fragen erstellt und diese beantwortet.

 

1. Warum ist die IFSC diese Partnerschaft eingegangen?
Die Mission der IFSC, wie im Strategieplan angegeben, der von der XVI. IFSC-Generalversammlung im November 2020 einstimmig angenommen wurde, besteht darin, „die Sportklettergemeinschaft auszubauen und Sportklettern weltweit zu fördern; Sportklettern durch nachhaltige Veranstaltungen für AthletInnen, Mitgliedsverbände und wichtige Interessengruppen effektiv und effizient zu regieren, zu entwickeln, zu präsentieren und zu fördern.“
Die dreijährige Partnerschaft mit Discovery und die bereits bestehenden Verträge stimmen mit den im IFSC-Strategieplan 2020-2028 aufgeführten Zielen überein, insbesondere um das Sportklettern durch Veranstaltungen zu präsentieren, die Bekanntheit der IFSC-Marke zu steigern und das Sportklettern weltweit zu fördern.

 

2. Welche Vorteile bringt die Partnerschaft mit Discovery der Klettergemeinschaft?
Discovery ist einer der wichtigsten Olympiasender der Welt. Die dreijährige Partnerschaft mit Discovery wird es einer beispiellosen Anzahl von Ländern in Europa ermöglichen, alle Halbfinals und Final-Entscheidungen der IFSC World Cup Series und Weltmeisterschaften in den Jahren 2022, 2023 und 2024 zu bewerben und zu übertragen. Als direkte Folge davon wird eine größere Gruppe von AthletInnen mehr denn je von einer zusätzlichen Präsenz bei nationalen und internationalen Sportfans profitieren.

 

3. Welche Länder sind von der Partnerschaft mit Discovery betroffen?
Folgende europäische Länder und Gebiete: Albanien, Andorra, Armenien, Österreich, Aserbaidschan, Weißrussland, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Zypern, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Israel, Italien, Kosovo, Kasachstan, Kirgisistan, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Malta, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Portugal, Polen, Rumänien, Russland, San Marino, Serbien, Slowakei , Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Tadschikistan, Turkmenistan, Türkei, Vereinigtes Königreich, Ukraine, Usbekistan und Vatikanstaat.

 

4. Wo werden die IFSC-Events gezeigt?
Discovery bietet verschiedene Möglichkeiten, sein Sportprogramm zu genießen: Discovery+, Eurosport Player und seine linearen Kanäle Eurosport 1 und 2. Die Partnerschaft zwischen der IFSC und Discovery garantiert, dass Halbfinale und Finals aller IFSC-Veranstaltungen live auf Discovery+ übertragen werden und im Eurosport Player zu sehen sind. Zusätzlich werden die meisten Finalrunden auch auf Eurosport 1 oder 2 gezeigt. Weitere Informationen dazu gibt es auf discoveryplus.com oder eurosportplayer.com.

 

5. Werden europäische Fans, die Discovery nicht abonniert haben, weiterhin kostenlos IFSC-Veranstaltungen sehen können?
Ja, Halbfinale und Finals aller IFSC-Veranstaltungen werden 24 Stunden nach ihrer Live-Übertragung auf Discovery und Eurosport kostenlos auf dem Olympic Channel verfügbar sein.

 

6. Wie lange bleiben Inhalte nach jeder Veranstaltung auf dem Olympic Channel verfügbar?
Die gesamte Berichterstattung über IFSC-Veranstaltungen, die auf dem Olympic Channel ausgestrahlt wird, bleibt bis Ende des laufenden Jahres auf der Plattform verfügbar.

 

7. Wird es weiterhin möglich sein, IFSC-Veranstaltungen außerhalb Europas live auf YouTube zu verfolgen?
Ja, der IFSC-YouTube-Livestream bleibt in allen Ländern und Gebieten zugänglich, die nicht durch eine bestehende Übertragungspartnerschaft abgedeckt sind.

 

8. Ist der Zugriff auf die IFSC-Veranstaltungen auf YouTube für einige Länder immer noch geoblockiert?
Die folgenden Länder in Mittel- und Südamerika sind geoblockt: Argentinien, Belize, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Französisch-Guayana, Guatemala, Guyana, Honduras, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Kolumbien, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela.

 

9. Wo werden IFSC-Veranstaltungen in diesen Ländern übertragen?
In den oben genannten Ländern können Kletterfans die IFSC-Veranstaltungen live auf ESPN Latin America oder sowohl live als auch auf Abruf auf dem Olympic Channel verfolgen.

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Alle Infos zum neuen TV-Deal der IFSC
    nach oben