Bogeschdorfer und Hofherr holen Gold und Bronze

Besser hätte der Freitag für den Kletterverband Österreich bei den Youth World Championships im russischen Voronezh nicht laufen können.

In der Kombination (U20) holten die heimischen Kletter-Asse zwei Medaillen. Lawrence Bogeschdorfer (NFÖ Vöcklabruck), der bereits eine Bronzemedaille im Speed gewinnen konnte, krönte sich zum Weltmeister. Teamkollege Johannes Hofherr (ÖAV Feldkirch) holte als Dritter die erste WM-Medaille seiner Karriere.

 

„Mich freut es, dass es Jo (Anm.: Hofherr) im Vorstieg so aufgegangen ist und er in seinem letzten Junioren-Bewerb noch einmal in einem Finale klettern konnte. Und dass er dann zum Drüberstreuen in der Kombination noch die Bronzemedaille geholt hat, ist einfach unglaublich und macht uns richtig stolz. Für Lawrence (Anm.: Bogeschdorfer) hat die WM mit der Bronzemedaille im Speed schon super begonnen. Nun hat er mit Gold in der Kombination nachgelegt – das war eines seiner großen Ziele. Es ist super, dass er das erreicht hat. Jetzt kann er genießen und feiern“, strahlte KVÖ-Coach Katharina Saurwein.

 

Bogeschdorfer holt zweite WM-Medaille

 

Nach der Goldmedaille in der Kombination bei der Europameisterschaft Anfang Mai im russischen Perm und Bronze im Speed-Bewerb bei den Youth World Championships in Voronezh konnte Lawrence Bogeschdorfer in der Kombination nachlegen und holte mit einem Score von 10 sensationell Gold. „Ich kann es nicht glauben, es ist einfach der Wahnsinn. Ich habe mir nie erwartet, dass ich nach dem Europameistertitel auch Weltmeister in der Kombination werden kann. Nach dem Speed hat mir Katha (Anm.: Saurwein) gesagt, dass ich den Einser geholt habe, dann habe ich im Bouldern mit Platz zwei nachgelegt. Ich habe im Lead alles gegeben und geahnt, dass es reichen könnte. Mir fällt echt ein großer Stein vom Herzen. Es ist einfach überwältigend“, rang Bogeschdorfer nach seiner zweiten WM-Medaille nach Worten.

 

Premierenmedaille für Hofherr

 

Aber nicht nur der Oberösterreicher hatte Grund zum Feiern, auch sein Teamkollege Johannes Hofherr (Score 54) schaffte als Dritter den Sprung aufs Podest und konnte sich über seine erste Medaille im Jugend- beziehungsweise Juniorenbereich freuen. „Es war echt cool, dass ich in meinem letzten Wettkampf in dieser Altersklasse noch einmal in einem Finale klettern konnte. Im Halbfinale ist mir alles aufgegangen und ich habe dann im Anschluss das Finale genossen, es hat einfach mega Spaß gemacht. Ich bin mir nicht sicher, ob nicht für mich im Lead mehr drinnen gewesen wäre. Aber es ist einfach unfassbar, dass ich zum Abschluss meiner Jugend- und Juniorenkarriere jetzt noch eine Bronzemedaille holen konnte – die einzige, die ich bislang geholt habe. Ein unfassbar cooles Gefühl“, strahlte Hofherr nach seiner Premierenmedaille und Platz sieben im Lead-Finale.

 

Die Silbermedaille ging an Hamish McArthur (GBR), der sich Bogeschdorfer mit einem Score von 13 nur knapp geschlagen geben musste. McArthur holte sowohl im Lead als auch im Bouldern jeweils Platz eins und musste sich im Speed „nur“ mit Rang 13 zufriedengeben.

 

ERGEBNISSE
1. Lawrence Bogeschdorfer (AUT), Score 10
2. Hamish McArthur (GBR), Score 13
3. Johannes Hofherr (AUT), Score 54
4. Jakub Zietek (POL), Score 96
5. Christian Wagner (CHI), Score 200

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Bogeschdorfer und Hofherr holen Gold und Bronze
    nach oben