Elmer und Plangger werden Favoritenrolle gerecht

Spannende Speed-Entscheidungen bei den Österreichischen Kletter-Staatsmeisterschaften im Kletterzentrum Innsbruck. Mit Alexandra Elmer (ÖAV Tauernkraxxla/SLBG) und Tobias Plangger (ÖAV Innsbruck/TIR) holten am Mittwoch die beiden Top-Favoriten in einem nervenaufreibenden Bewerb die Titel.

Plangger, seit der Austria Climbing Summer Series Österreichs Speed-Rekordhalter, schaffte es souverän ins Finale. Dort bekam er es mit Matthias Erber (ÖAV Wilder Kaiser/TIR) zu tun. Mit einer starken Finalzeit von 5,94 Sekunden behielt Plangger schließlich die Oberhand und jubelte über seinen ersten Staatsmeistertitel.

„Ich kann es nicht ganz glauben und bin einfach mega happy! Dass es am Ende so gute Zeiten waren, ist unglaublich. Eigentlich wollte ich nicht zu viel riskieren, weil die Goldmedaille das große Ziel war. Einfach wunderschön“, strahlte der 19-jährige Tiroler.

Der Mittelweg zwischen Taktik und Gas sei nicht einfach gewesen: „Ich war noch nie bei Staatsmeisterschaften in der großen Favoritenrolle. Den Druck habe ich mir diesmal selbst auferlegt, ich habe genau die richtige Mischung gefunden.“

Auch die neuen Schuhe, statt auf La Sportiva setzt Plangger nun auf Schuhwerk der Marke Unparallel, haben die Feuertaufe bestanden: „Es hat sich super angefühlt, der Materialwechsel war genau richtig.“

Großes Lob hatte der neue Staatsmeister für seinen Finalgegner über. Erber hatte seine Karriere eigentlich bereits beendet und kehrte nur für diesen Bewerb aus dem „Ruhestand“ zurück. Plangger: „Ich glaube er hatte nicht einmal drei richtige Trainings auf der Speed-Wand. Wir kennen uns schon viele Jahre, haben früher gemeinsam trainiert. Er kann sich auf einen Punkt motivieren und dann immer noch so schnell sein, ich bin stolz auf ihn.“

Im kleinen Finale holte Lawrence Bogeschdorfer (NFÖ Vöcklabruck/OÖ) den Sieg gegen Lukas Knapp (NFÖ Salzburg/SLBG) und somit Rang drei. Plangger sicherte sich mit dem Triumph auch den Sieg in der Speed-Gesamtwertung der Austria Climbing Summer Series 2020.

Elmer sichert sich ihren fünften Staatsmeistertitel

Bei den Damen ging der Staatsmeistertitel an Alexandra Elmer – zum bereits fünften Mal nach 2014, 2015, 2017 und 2019. Im Finale setzte sich die Salzburgerin gegen Laura Stöckler (ÖAV Haag/NÖ) durch.

„Von Anfang an war ich heute schon ein wenig nervös, da ich als Favoritin in den Bewerb gegangen bin. Staatsmeisterschaften sind für mich immer etwas Besonderes und es war ein richtig cooler Wettkampf, der sehr viel Spaß gemacht hat. Ich wusste, dass Laura auch sehr schnell klettern kann, das hat sie auch im Finale gezeigt. Ich freue mich richtig über meinen Sieg“, jubelte Elmer.

Im Halbfinale kam es zu einer Schrecksekunde, als sie in Führung liegend fast abrutschte. Mit einer Rettungsaktion konnte Elmer einen Ausfall verhindern: „Da war ich gedanklich schon beim Abschlagen – ist aber noch einmal gut ausgegangen.“

Mona Jenewein (ÖAV Innsbruck/TIR) gewann das kleine Finale gegen Lea Kempf (ÖAV Egg/VLBG) und komplettierte als Dritte das Podest. Die Speed-Gesamtwertung ging mit einer perfekten Ausbeute von drei Siegen in drei Bewerben an Elmer.

KVÖ-Coach freut sich über geglückten Start in die Staatsmeisterschaften

„Alexandra bringt konstant ihre Leistungen, Tobias ist ebenfalls sehr gut drauf. Die Favoriten haben sich durchgesetzt, das Niveau war hoch. Es war spannend zu beobachten, weil der Kopf im Speed eine wichtige Rolle spielt. Der Start in die Staatsmeisterschaften ist perfekt geglückt, wir können uns auf die kommenden Tage freuen“, resümiert KVÖ-Coach Kilian Fischhuber.

Bereits am Vormittag fand die Boulder-Qualifikation statt. Bei den Damen holte Mattea Pötzi (ÖAV Villach/KNT) vor Franziska Sterrer (NFÖ Vöcklabruck/OÖ), Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck/OÖ) und Jessica Pilz (ÖAV Haag/NÖ) Platz eins. Bei den Herren verwies Jan-Luca Posch (ÖAV Innsbruck/TIR) die Favoriten Nicolai Uznik (SV St. Johann i.R./KTN), Titelverteidiger Florian Klingler (ÖAV Innsbruck/TIR) und Georg Parma (NFÖ Eichgraben/NÖ) auf die Plätze.

Am morgigen Donnerstag stehen die Boulder-Entscheidungen an. Semifinale der Damen (ab 10 Uhr) und Herren (ab 13 Uhr) sind live auf dem Youtube-Kanal des KVÖ (Austria Climbing) zu sehen, die Finals (18:10 Uhr Damen, 20:25 Uhr Herren) zudem auch LIVE auf ORF Sport+.

ERGEBNISSE ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN, SPEED:

Herren, Top-5:

1. Tobias Plangger
2. Matthias Erber
3. Lawrence Bogeschdorfer
4. Lukas Knapp
5. Johannes Hofherr

Damen, Top-5:

1. Alexandra Elmer
2. Laura Stöckler
3. Mona Jenewein
4. Lea Kempf
5. Celina Schoibl

WEITERER ZEITPLAN:

Donnerstag, 24. September:

10:00 Uhr: Boulder, Damen, Semifinale
13:00 Uhr: Boulder, Herren, Semifinale
18:10 Uhr: Boulder, Damen, Finale (Live in ORF Sport+)
20:25 Uhr: Boulder, Herren, Finale (Live in ORF Sport+)

Freitag, 25. September:

08:30 Uhr: Paraclimbing, Qualifikation
11:00 Uhr: Lead, Qualifikation, Damen und Herren
16:30 Uhr: Paraclimbing, Finale (Live in ORF Sport+)
18:10 Uhr: Lead, Damen, Finale (Live in ORF Sport+)
19:25 Uhr: Lead, Herren, Finale (Live in ORF Sport+)

Samstag, 26. September:

13:00 Uhr: Speed, U16, Damen und Herren
18:00 Uhr: Combined Finale Speed, Damen
18:20 Uhr: Combined Finale Speed, Herren
19:15 Uhr: Combined Finale Boulder, Damen und Herren (Live in ORF Sport+)
21:15 Uhr: Combined Finale Lead, Damen und Herren (Live in ORF Sport+)

Ergebnisse
06.09.2020 ÖM U16 (B) Innsbruck Boulder
05.09.2020 ÖM U16 (L) Imst Lead
03.09.2020 ÖM U12 (B) Innsbruck Boulder
02.09.2020 ÖM U12 (L) Imst Lead
01.09.2020 ÖM U12 & U14 (S) Imst Speed
31.08.2020 ÖM U14 (B) Innsbruck Boulder
Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Elmer und Plangger werden Favoritenrolle gerecht
    nach oben