Gender-Traineeprogramm: Großartige Chance für Frauen

Allgemein

64 Frauen, 15 Ausbildungsstätten, vier Jahre – das Sportministerium hat mit dem Gender-Traineeprogramm ein einzigartiges Angebot geschaffen. Die Teilnehmerinnen der ersten beiden Jahrgänge sind begeistert.

„Für mich ist das Traineeprogramm die Chance, meiner Leidenschaft nachzugehen und im Sport auch beruflich tätig zu sein“, sagt Lisa Hirtenlehner, eine von bislang 25 motivierten Trainees, die seit 2021 am Ausbildungsprogramm des Sportministeriums teilnehmen. Die ehemalige Ruderin, die bei Nachwuchs-Welt- und Europameisterschaften startete, Österreichische Juniorenmeisterin war und seit Jahren als Vereins-Funktionärin tätig ist, unterstützt das Team im Olympiazentrum Oberösterreich unter anderem in Management und Koordination der Umfeldbetreuung der mehr als 350 Nachwuchsleistungssportler:innen des Nachwuchskompetenzzentrums.

 

Das vierjährige „Training on the Job“-Programm bietet die drei Ausbildungsschienen Leistungssporttraining; Nachwuchs; Sportmanagement und Talentecoaching. In 15 verschiedenen Ausbildungsstätten werden in den nächsten Jahren 64 Trainees zu top qualifizierten Trainerinnen, Coaches, Managerinnen oder Funktionärinnen ausgebildet.

 

„Ich bin sicher, dass das Gender-Traineeprogramm den österreichischen Sport nachhaltig verändern wird“, ist Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler überzeugt. „Wir setzen mit diesem Angebot ein Zeichen, um Frauen im Sport eine starke Perspektive zu geben. Ziel ist die Positionierung von gut ausgebildeten Frauen in allen Bereichen des Sports.“

 

Das vierjährige Frauen-Förderungsprogramm ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ausbildungsstandorten und Ländern zur Unterstützung der Gleichstellung im Sport.

 

Die Ausbildungskosten übernehmen das Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport im Rahmen von Fördervereinbarungen mit den Winter-Spezialeinrichtungen (Stams, Schladming, Saalfelden, NAZ Eisenerz, Bad Hofgastein), den Sommer-Spezialeinrichtungen (Südstadt), den Institutionen der dualen Karriere (VÖN – Verband Österreichischer Nachwuchsleistungssportmodelle und KADA – Sport mit Perspektive) und den von BMBWF und BMKÖS anerkannten Nachwuchskompetenzzentren.

 

Ab sofort und bis 30. November 2022 kann man sich per Mail an bewerbung@bmkoes.gv.at bewerben. Das Auswahlverfahren findet im Jänner 2023 statt, der Einsatz an den Ausbildungsstandorten startet dann ab April 2023.

 

In der Folge sollen jedes Jahr 16 junge Frauen aufgenommen und vier Jahre lang ausgebildet werden. Ziel ist es, den österreichischen Sport mittelfristig mit hoch qualifizierten Trainerinnen, Coaches und Managerinnen zu versorgen. Insgesamt sollen 64 junge Frauen das Traineeprogramm durchlaufen.

 

Zusätzliche Infos unter www.bmkoes.gv.at/gtp.

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Gender-Traineeprogramm: Großartige Chance für Frauen
    nach oben