IFSC Kletter-WM 2019: Jakob Schubert und Jessica Pilz haben WM-Edelmetall und die direkte Olympia-Qualifikation im Visier!

International

Für den Kletterverband Österreich steht das große Saisonhighlight unmittelbar bevor. Vom 11. bis 21. August fallen in der Esforta Arena Hachioji in Tokio die Medaillenentscheidungen in den Disziplinen Boulder, Speed, Vorstieg und Combined. Exakt 359 Tage vor dem olympischen Debüt des Klettersports steht jedoch insbesondere der Kombinationsbewerb bei den diesjährigen Weltmeister-schaften im Fokus, werden doch die ersten sieben von insgesamt nur 20 verfügbaren Olympia-Startplätzen im Rahmen der Kombinationsentscheidung bei der Kletter-WM 2019 vergeben. Das sechsköpfige Österreichische WM-Aufgebot wird von den beiden amtierenden Vorstieg-Weltmeistern Jessica Pilz und Jakob Schubert angeführt, die beide neben dem großen Ziel, der direkten Olympia-qualifikation im ersten Anlauf, erneut auch WM-Edelmetall im Vorstieg ins Visier nehmen.

Tokio (JPN): Hachioji bildet mit mehr als einer halben Million Einwohner das Zentrum des Westteils der Präfektur Tokio und ist Austragungsort der diesjährigen IFSC Kletterweltmeister-schaften. Knapp 11 Monate nachdem Jessica Pilz und Jakob Schubert mit 3 x Gold und 1 x Silber bei der Heim-WM in Innsbruck vor insgesamt rund 60.000 Besuchern für ein sportliches Märchen aus rot-weiß-roter Sicht gesorgt haben, steht die Kletter-WM 2019 in Tokio bereits ganz im Zeichen der Olympischen Ringe. Wenn am kommenden Sonntag, exakt 359 Tage vor dem Beginn der Kletterbewerbe bei den Olympischen Spiele 2020 mit dem Boulderbewerb der Damen der Startschuss für die diesjährige Kletter-WM fällt, dann dreht sich (fast) alles um die erste Möglichkeit sich direkt für die Olympischen Spiele 2020 zu qualifizieren. Von den nur 20 zur Verfügung stehenden Olympiastartplätzen (jeweils für Damen und Herren sowie maximal 2 Athleten pro Geschlecht und Nation) werden die ersten 7 Plätze an die Top7 des WM-Kombinationsbewerbs vergeben.

Mit den beiden Top-Stars Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR) und Jessica Pilz (ÖAV Haag, NÖ) sowie der YOG-Goldmedaillengewinnerin Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck, OÖ) hat der Kletterverband Österreich drei Athleten für den WM-Kombinationsbewerb nominiert. Darüberhinaus haben sich mit Johanna Färber (Bouldern – ÖAV Graz, STMK), Katharina Posch (Vorstieg – ÖAV Imst-Oberland, TIR) und Christine Schranz (Vorstieg – ÖAV Landeck, TIR) drei Spezialistinnen für die WM sportlich qualifiziert und wurden vom Kletterverband Österreich ebenfalls für die WM nominiert.

 

WM-Vorbereitung ist individuell auf die Athleten abgestimmt
Während die Vorstieg-Spezialistinnen Katharina Posch und Christine Schranz noch bis zum 8. August in Innsbruck im Bundesleistungszentrum ihre Trainingseinheiten absolvieren bereiten sich die beiden WM-Kombiniererinnen Jessica Pilz und Sandra Lettner bereits seit Montag mit Nationaltrainer Roman Krajnik im Ishizuchi Climbing Park in Saijo, einer Stadt an der Nordküste der Insel Shikoku - rund eineinhalb Flugstunden von Tokio entfernt – auf die WM vor. Jakob Schubert und Boulder-Spezialistin Johanna Färber werden von KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm betreut und sind ebenfalls bereits in Japan zur Akklimatisation. Das Duo nutzt das zahlreiche Angebot an Boulderhallen in Tokio für den letzten WM-Feinschliff, was auch Schranz und Posch nach ihrer Ankunft in Tokio noch nutzen werden.

 

„Sieben Stunden Zeitverschiebung und die große Hitze, gepaart mit hoher Luftfeuchtigkeit sind eine besondere Herausforderung bei der WM in Tokio. Deshalb ist es uns enorm wichtig, auf die individuellen Wünsche der Athleten in der WM-Vorbereitung bzw. der Akklimatisationsphase bestmöglich Rücksicht zu nehmen. Der Ishizuchi Climbing Park in Saijo bietet beispielsweise Jessica und Sandra die Möglichkeit, in allen drei Disziplinen zu trainieren, und beide schätzen darüber hinaus zur Akklimatisation die Ruhe fernab des Trubels und der Hektik der Millionen-Metropole Tokio. Jakob hingegen präferiert beispielsweise das große Angebot an Boulderhallen in Tokio und sucht gerne den Vergleich im Training mit anderen internationalen Top-Kletterern.“ erläutert KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm.

 

Jakob Schuberts Ziele sind hoch wie eh und je
Wenn Jakob Schubert zu Kletter-Weltmeisterschaften fährt, dann gehört der 28-jährige Innsbrucker insbesondere im Vorstieg zu den absoluten Medaillen-Favoriten. Der dreifache Weltmeister (2 x Vorstieg, 1 x Kombination) setzt sich auch heuer wieder hohe Ziele in seiner Parade-Disziplin, wenngleich die Priorität heuer eindeutig auf der Kombination liegt. Gut vorbereitet fühlt er sich aber  so oder so. „Es war eine gute Entscheidung den letzten Vorstieg-Weltcup in Briancon auszulassen um noch eine Woche mehr Vorbereitung auf die WM in Tokio zu haben. Es wurden eigens noch einmal neue Onsight-Routen und Wettkampf-Boulder für uns in Innsbruck gebaut und ich fühle mich in jeder Disziplin gut vorbereitet. Das große Ziel ist heuer die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele, das ist für mich das Allerwichtigste. Im Vorstieg ist mein Anspruch auf alle Fälle eine Medaille. Alles andere wäre für mich sicherlich eine Enttäuschung.

 

Weltmeisterin Pilz hat ebenfalls Edelmetall und Olympia-Qualifikation im Visier

Ähnlich gelagert wie bei Jakob Schubert sind auch die Ziele von Jessica Pilz. Die 22-jährige Niederösterreicherin, die mit Gold im Vorstieg und Bronze in der Kombination bei der Heim-WM in Innsbruck im vergangenen Jahr den bisher größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere feierte, hat sich auch heuer wieder viel vorgenommen.„Nachdem es letztes Jahr so gut gelaufen ist, ist der Druck, den ich mir auch selber mache, heuer sicher nicht kleiner als bei der Heim-WM. Ich habe bei den ersten Vorstieg Weltcups gesehen wo ich stehe und der Podestplatz in Chamonix sowie die letzten Trainingswochen stimmen mich sehr zuversichtlich. Ich konnte gegenüber den Saisonauftakt im Vorstieg jetzt noch einmal ordentlich nachbessern und fühle mich sehr gut.  Eine WM-Medaille im Vorstieg ist mein Ziel und natürlich die Qualifikation für die Olympischen Spiele.“ blickt Jessica Pilz dem Saisonhighlight optimistisch entgegen.

 

YOG-Goldmedaillengewinnerin Sandra Lettner will „ohne Druck klettern“

Sandra Lettner, die im Oktober 2018 bei den Youth Olympic Games in Buenos Aires zu Gold geklettert ist, wurde vom Kletterverband Österreich als zweite Athletin für den WM-Kombinationsbewerb nominiert. Die 17-jährige Straßwalchnerin, die heuer bereits mit starken Ergebnissen im Boulderweltcup aufgezeigt hat, setzt sich im Vorfeld keine bestimmte Platzierung zum Ziel, sondern will schauen „was am Ende rauskommt“. „Es passiert nicht selten, dass man eigentlich eine starke Leistung zeigt, es vom Ergebnis her aber trotzdem nicht so passt, wie man es gerne hätte. Ich lasse die WM auf mich zukommen, versuche ohne großen Druck zu klettern und werde mein Bestes geben!“

 

Spezialistinnen mit Final-Potential

Mit Johanna Färber (Boulder) sowie Katharina Posch und Christine Schranz (beide Lead) hat der Kletterverband Österreich drei weitere AthletInnen für die WM nominiert, die allesamt das Potential haben sich für die WM-Finalrunden zu qualifizieren. „Mit Kathi, Chrissie (Anm. Christine) und Jo  (Anm. Johanna) haben wir drei Spezialistinnen am Start, die sich zuletzt in guter Form präsentiert haben. Kathi und Chrissie haben schon WM-Finalerfahrung und Jo stand schon in einem Weltcup-Finale. Wenn die drei ihre Leistungen abrufen können, ist viel möglich!“ gibt sich KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm zuversichtlich.

 

HochauflösendeBilder zur honorarfreien Verwendung für redaktionelle Berichterstattung finden Sie im KVÖ-Presseportal presse.austriaclimbing.com

 

 

Offizielle WM-Website:                       https://jmsca-itadaki.com/s/n93w/page/en?ima=1916
Live-Stream aller WM-Bewerbe:        
www.youtube.com/user/ifscchannel
Start- und Ergebnislisten:                 
www.ifsc-climbing.org

 

Zeitplan – IFSC Kletter-WM 2019 / 11. bis 21. August

Angaben in Ortszeit (Tokio),  (GMT+9)

 

Sunday, 11th August

 10.00 – 15.05 Women Bouldering Qualification

 

Monday, 12th August

10.00 – 15.40  Men Bouldering Qualification

 

Tuesday, 13th August

Men & Women Bouldering Semi-Final & Finals

Main Arena

09.00 – 11.15 Women Semi-Final

Main Arena

12.45 – 15.00 Men Semi-Final

Main Arena

16.45 – 18.15 Women final

Main Arena

20.00 – 21.30 Men Final

 

Wednesday, 14th August

10.00 – 19.45 Men & Women Lead Qualification

 

Thursday, 15th August

Men & Women Lead Semi-Finals & Finals

Main Arena

11.00 – 13.30 Women & Men Semi-Final

Main Arena

19.00 – 20.00 Women final

Main Arena

20.00 – 21.00 Men Final

 

Friday, 16th August

Rest Day

 

Saturday, 17th August

Men & Women Speed  Qualification / Final

Main Arena

12.30 – 16.00 Qualification (Women, then Men)

Main Arena

17.30 – 18.30 Finals (Women, then Men)

 

Sunday, 18th August

Women Combined Qualification

Main Arena

11.00 – 11.25 Speed

Main Arena

11.55 – 14.10 Boulder

Main Arena

16.10 – 17.50 Lead

 

Monday, 19th August

Men Combined Qualification

Main Arena

11.00 – 11.25 Speed

Main Arena

11.55 – 14.10 Boulder

Main Arena

16.10 – 17.50 Lead

 

Tuesday, 20th August

Women Combined Final

Main Arena

16.30 – 16.55 Speed

Main Arena

17.25 – 19.05 Boulder

Main Arena

19.35 – 20.15 Lead

 

Wednesday, 21th August

Men Combined Final

Main Arena

16.30 – 16.55 Speed

Main Arena

17.25 – 19.05 Boulder

Main Arena

19.35 – 20.15 Lead

 

Text: Michael Schöpf

Rückfragehinweis/Medienkontakt

Mag. Michael Schöpf
sports manager

 

Kletterverband 

Österreich 

Matthias-Schmid-Straße 12

6020 Innsbruck, Austria

T+F  0043  ⁄  650  ⁄  9105922

m.schoepf@austriaclimbing.co
m

Ergebnisse
19.05.2019 A-Cup/ÖM (L) Gaflenz U14- U16- U18/U20 Lead
18.05.2019 A-Cup/ÖM (S) Gaflenz U14- U16- U18/U20 Speed
05.05.2019 A-Cup/ÖM (L) Dornbirn Lead
05.05.2019 A-Cup/ÖM (S) Dornbirn Speed
07.04.2019 A-Cup/ÖM (B) Neunkirchen U14 & U16 Boulder
06.04.2019 A-Cup/ÖM Neunkirchen U18 & allg. Klasse Boulder
Media Center

Innsbruck 2018 Lead Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Paraclimbing Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Boulder Qualifications Highlights

Social Media
The North Face
Tirol
Innsbruck
Lenzing
Sport Ministerium
Bundesheer
Austria Sport
IFSC
Alpenverein
Naturfreunde
austriaclimbing.com  IFSC Kletter-WM 2019: Jakob Schubert und Jessica Pilz haben WM-Edelmetall und die direkte Olympia-Qualifikation im Visier!
nach oben