Jagd auf Rekorde und Spitzenplätze

Allgemein

Neue Woche, neues Glück! Am Wochenende steht Teil zwei des IFSC Weltcup-Doppels in Salt Lake City (USA) auf dem Programm. Neben einem weiteren Boulder-Bewerb feiern dabei auch die Speed-Asse ihren Saisonstart.

Für Österreich sind im Bouldern Johanna Färber (ÖAV Graz) und Franziska Sterrer (NFÖ Vöcklabruck) sowie Nicolai Uznik (SV St. Johann i.R.) am Start. Den Speed-Bewerb nehmen Alexandra Elmer (ÖAV Tauernkraxxla), Laura Stöckler (ÖAV Haag) und Tobias Plangger (ÖAV Innsbruck) in Angriff.

 

Das Olympia-Duo Jessica Pilz (ÖAV Haag) und Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck) trat nach dem ersten Boulder-Weltcup die Heimreise an, um in Innsbruck für die Olympische Kombination zu trainieren. Das KVÖ-Team will aber auch ohne die beiden Team-Leader überzeugen.

 

„Johanna, Franziska und Nicolai sind jetzt schon eine Woche in den USA und haben sich gut eingelebt, nach den starken Leistungen am letzten Wochenende gibt es eine weitere Chance auf Spitzenplätze“, blickt KVÖ-Nationalcoach Katharina Saurwein auf die Bewerbe. „Und im Speed freut es uns besonders, dass gleich drei AthletInnen dabei sind. Es ist der erste Weltcup nach langer Pause und es wird spannend zu beobachten, wo wir stehen.“

 

Top-16 als großes Ziel

 

Österreichs Speed-Rekordhalter Tobias Plangger kann den Saisonstart kaum erwarten: „Ich bin topmotiviert und gut vorbereitet. Die Freude über einen internationalen Wettkampf nach so einer langen Pause ist riesengroß, es kribbelt schon richtig.“ Nach seinem Leistungssprung im letzten Jahr sind die Erwartungen beim vierten Weltcupstart durchaus größer geworden: „Es ist eigentlich mein erster Weltcup, bei dem ich von den Zeiten her richtig mitmischen kann. Ich will mir aber selbst nicht zu viel Druck machen, sondern befreit in den Wettkampf gehen.“

 

Das Damen-Speedduo hat den österreichischen Rekord als Ziel. „Wir haben gezeigt, wie schnell wir klettern können. Wenn wir das in Salt Lake City auch auf die Wand bringen, ist es realistisch, dass wir den österreichischen Rekord von 8,38 Sekunden unterbieten können. Ich bin sehr froh, dass ich nun wieder eine Trainingspartnerin an meiner Seite habe, wir uns gegenseitig pushen und auch im Training ein Wettkampfgefühl aufkommt“, gibt Alexandra Elmer die Richtung für den ersten Speed-Bewerb vor.

 

In dieselbe Kerbe schlägt auch Laura Stöckler, die in den USA ihre Premiere feiern wird: „Es wird mein erster internationaler Speed-Weltcup als Spezialistin. Davor habe ich Speed immer nur im Zuge des Combined-Bewerbs absolviert. Nun habe ich mich gezielt darauf vorbereitet. Die letzten Wochen sind für mich sehr gut verlaufen, ich konnte meine persönliche Bestmarke oftmals verbessern und bin mit der Entwicklung sehr zufrieden. Ich möchte mich für die Top-16 qualifizieren, eine Zeit knapp über 8 Sekunden klettern und somit auch den österreichischen Rekord angreifen.“

 

Willkommene Abwechslung

 

Während das Speed-Trio seit Dienstag in den USA ist, ist der Rest des Teams bereits seit einer Woche im Olympia-Ort von 2002. Am Sonntag stand dabei ein sportlicher Abstecher auf dem Programm: Das rot-weiß-rote Team um Johanna Färber, Franziska Sterrer, Nicolai Uznik, Coach Katharina Saurwein und Physiotherapeut Georg Meyer besuchte das NBA-Spiel der Utah Jazz gegen die Memphis Grizzlies. Für alle eine neue Erfahrung und willkommene Abwechslung.

 

„Wahnsinn, was dort für eine Stimmung herrscht. 20.000 Leute in der Halle und es fühlt sich an wie 100.000“, staunt Färber. Am Ende mussten sich die in Salt Lake City beheimateten Utah Jazz im ersten Playoff-Spiel den Gästen aus Memphis knapp geschlagen geben.

 

Währenddessen ist der Fokus beim KVÖ-Team bereits wieder auf die kommenden Aufgaben gerichtet. Nach den starken Ergebnissen in der Vorwoche will das Boulder-Trio erneut überzeugen, das Halbfinale ist das Mindestziel.

 

Den Auftakt machen die Speed-Asse am Freitag bzw. in der Nacht auf Samstag (MESZ), am Samstag und Sonntag folgen die Boulder-Bewerbe der Damen und Herren.

 

PROGRAMM IFSC WELTCUP SALT LAKE CITY (MESZ)

 

Freitag, 28. Mai

20:15 Uhr: Speed-Qualifikation, Damen & Herren

 

Samstag, 29. Mai

04:00 Uhr: Speed-Finals, Damen & Herren

17:00 Uhr: Boulder-Qualifikation Herren

23:30 Uhr: Boulder-Qualifikation Damen

 

Sonntag, 30. Mai

19:00 Uhr: Boulder-Semifinals, Herren & Damen

 

Montag, 31. Mai

01:00 Uhr: Boulder-Finals, Herren & Damen

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Jagd auf Rekorde und Spitzenplätze
    nach oben