Keine Halbfinal-Plätze in Briancon

Allgemein

Beim IFSC Lead-Weltcup in Briancon (FRA) verpassten die KVÖ-AthletInnen die Spitzenplätze.

Bei den Herren belegte Georg Parma in der Qualifikation als bester Österreicher Rang 31. Der Steirer zeigte mit einer starken Route (30+) auf, mit 25+ auf der anderen Route verpasste er jedoch die Halbfinal-Plätze.

 

Für Stefan Scherz endete in der französischen Gemeinde in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur eine stolze Serie: Der 21-jährige Niederösterreicher hatte zuletzt bei drei Weltcups in Folge das Semifinale erreicht und jeweils Top-15-Plätze geholt. Diesmal reichte es mit 28+ und 30+ zu Rang 34. Louis Gundolf (9+/27) belegte Platz 76.

 

Bei den Damen belegten Eva-Maria Hammelmüller (20/27+) und Julia Fišer (23+/22) die Positionen 41 bzw. 50.

 

Jakob Schubert nahm den Weltcup in Briancon nicht in Angriff, um sich nach überstandener COVID-Infektion auf die EM in München vorzubereiten. Jessica Pilz verpasste den Bewerb nach ihrer Goldmedaille bei den World Games in den USA ebenfalls.

 

Die Siege gingen an Olympiasiegerin Janja Garnbret bei den Damen sowie den US-Amerikaner Jesse Grupper bei den Herren.

 

Der Weltcup geht damit in die kurze Sommerpause, nach der EM in München (11. bis 18. August) finden im September noch drei Lead-Weltcups statt.

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Keine Halbfinal-Plätze in Briancon
    nach oben