KVÖ-Team unterwegs zu Boulder und Speed Weltcup in der größten Stadt der Welt

International

Am 26., 27. und 28. April finden der dritte Boulder Weltcup und der zweite Speed Weltcup der Saison 2019 in Chongqing (CHN) statt. 190 AthletInnen (102 Herren, 87 Damen) aus 35 Nationen nehmen im Bouldern teil. Im Speed sind 176 StarterInnen gemeldet. Die ersten zwei Weltcups in Meiringen und Moskau haben gemischte Gefühle ausgelöst. Sandra Lettner kletterte zwei Mal ins Halbfinale. Jessica Pilz zeigte in Moskau eine große Steigerung und stand im Boulder-Finale. Im Speed lief Pilz wie auch Jakob Schubert persönliche Bestzeit. Schubert wird versuchen die letzten zwei Boulderbewerbe, bei denen er in der Qualifikation ausschied, vergessen zu machen. Das achtköpfige KVÖ-Aufgebot wird bis auf zwei Ausnahmen im Anschluss an den Weltcup in Chongqing im Reich der Mitte bleiben und sich auf den Weltcup in Wujiang (3-.5. Mai) vorbereiten.

Chongqing (CHN): In Chongqing, der flächenmäßig größten Stadt der Welt, findet am kommenden Wochenende der dritte Boulder Weltcup der Saison statt. Was auf einer Weltkarte ausschaut wie ein Punkt, ist in Wirklichkeit mit 82000 km2 fast gleich groß wie Österreich. Im Sommer verschwindet die gesamte Stadt bei über 45 Grad Celsius unter einem trüben Wolkenschleier. Auch Ende April sollte man sich auf Hitze einstellen.

Der Huayan Climbing Park im Stadtteil Jiulongpo ist die erste von vier Weltcup-Stationen in Asien (25..-28. 4. Chongqing, 3.-5. 5. Wujiang (CHN), 18.-20. 10. Xiamen (CHN), 26./27. 10. Inzai (JPN)), die heuer im Kalender stehen. Die Kletter-WM 2019 findet vom 11.-21. August in Hachioji (JPN) statt.

Die Haupterkenntnis der ersten zwei Boulder Weltcups in Meiringen (SUI) und Moskau (RUS) war, dass insbesondere die Kombiniererinnen gut in die Olympia-Qualifikation gestartet sind. Jessica Pilz (ÖAV Haag, NÖ) zeigte nach einem Fehlstart in die Saison in Meiringen (Rang 21), dass sie es besser kann und kletterte in Moskau souverän ins Finale, wo sie den fünften Rang belegte. Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck, OÖ) belegte bei den ersten zwei Weltcups die Ränge 11 und 12. Beide haben auch im Speed in Moskau gute Leistungen gezeigt. Sie werden das Damenaufgebot in China anführen, zu dem auch Julia Pinggera (ÖAV Innsbruck, TIR) und Laura Stöckler (ÖAV Haag, NÖ) gehören. Stöckler startet als Kombiniererin auch im Speed. 

Bei den Herren steht noch kein Halbfinaleinzug zu Buche. Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR) zeigte im Speed, dass er mit den guten Allroundern mithalten kann. Im Bouldern lief es noch nicht wie gewünscht. Neben Schubert starten in Chongqing der Kombinierer Georg Parma (NFÖ Eichgraben, NÖ) sowie die Boulder-Spezialisten Florian Klingler (ÖAV Innsbruck, TIR) und Alfons Dornauer (ÖAV Innsbruck, TIR), die beide heuer schon Weltcup-Punkte gesammelt haben.

Zeitplan Weltcup Chongqing:

Freitag, 26.4.

06.45 -09.15 MEZ  Herren & Damen Speed Qualifikation 

13.00 -14.00 MEZ Herren & Damen Speed Finale (LIVE)

Samstag, 27.4.

04.00 -09.00 MEZ Herren Bouldern Qualifikation 

10.30-14.00 MEZ Damen Bouldern Qualifikation 

Sonntag, 28.4. 

03.30-05.45 MEZ Men & Women Bouldern Halbfinale (LIVE) 

11.00-12.30 MEZ Men Bouldern Finale (LIVE)

12.30-14.00 MEZ Women Bouldern Finale (LIVE)

Media Center

Innsbruck 2018 Paraclimbing Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Lead Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Boulder Qualifications Highlights

Social Media
The North Face
Tirol
Innsbruck
Lenzing
Sport Ministerium
Bundesheer
Austria Sport
IFSC
Alpenverein
Naturfreunde
austriaclimbing.com  KVÖ-Team unterwegs zu Boulder und Speed Weltcup in der größten Stadt der Welt
nach oben