Stöckler bestätigt Top-Form

Nach zwei sehr erfolgreichen Auftritten im Europa Cup zeigte Laura Stöckler (ÖAV Haag) auch im zweiten Speed-Weltcup der laufenden Saison ihr Können, belegte nach der Speed-Qualifikation in Villars (SUI) Platz 14 (8,07 Sekunden) und zog ins Finale der besten 16 Athletinnen ein.

Am Freitag will die 21-jährige Niederösterreicherin im Finale in der Schweiz erneut zulegen.

 

„Die Qualifikation ist ganz gut verlaufen. Der erste Run war sehr sauber, auch wenn ich heuer schon schnellere Zeiten gelaufen bin. Ich merke schon ein wenig die Müdigkeit der letzten beiden intensiven Wettkämpfe von Innsbruck und Gaflenz – das war schon alles sehr kompakt und geht an die Substanz. Deswegen bin ich sehr zufrieden und freue mich extrem auf das Finale am Freitag. Ich hoffe, dass ich wieder alles herausholen und eine bessere Zeit laufen kann. Mein Ziel ist klar: Ich möchte mich im Finale erneut verbessern“, zeigte sich Stöckler nach ihren beiden Qualifikationsläufen zufrieden.

 

Ihre Teamkollegin Alexandra Elmer (ÖAV Tauernkraxxla), die sich in der letzten Woche mit Stöckler einen spannenden Zweikampf um den österreichischen Rekord geliefert hat, verpasste mit Rang 22 (8,35 Sekunden) in der Schweiz den Finaldurchgang.

 

Plangger und Knapp verpassen Finale

 

Bei den rot-weiß-roten Kletter-Herren verlief die Speed-Qualifikation in Villars nicht nach Wunsch. Tobias Plangger (ÖAV Innsbruck) musste sich nach zwei Läufen und einer Zeit von 6,05 Sekunden mit Rang 22 begnügen. Lukas Knapp (NFÖ Salzburg) steigerte sich zwar in seinem zweiten Lauf, belegte aber nach der Qualifikation mit 6,30 Sekunden nur den 32. Platz. Beide KVÖ-Athleten sind somit im Finale am Freitag zum Zuschauen verdammt.

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Stöckler bestätigt Top-Form
    nach oben