Ticketverkauf für Innsbruck-Tirol hat begonnen

Allgemein

Der Countdown läuft: Noch genau 50 Tage bis zum IFSC Climbing World Cup Innsbruck-Tirol 2022 (21. bis 26 Juni)!

Am Sonntag (1. Mai) ist der Ticketverkauf gestartet, die Vorbereitungen biegen auf die Zielgerade ein. Die Vorfreude bei den Athletinnen und Athleten auf das Heim-Event und die Rückkehr der Fans ist bereits groß.

 

Im Juni wird Innsbruck-Tirol einmal mehr zum Hotspot der Kletter-Welt. Beim IFSC Climbing World Cup Innsbruck werden alle Augen auf das Kletterzentrum Innsbruck gerichtet sein. Bei der Premiere des Weltcups im Vorjahr waren aufgrund der COVID-Situation keine Fans am Gelände zugelassen, heuer steigt das Heim-Spektakel erstmals mit ZuseherInnen. „In einer Saison ohne Olympische Spiele oder Weltmeisterschaft nimmt der Heim-Weltcup natürlich einen besonderen Stellenwert ein. Man merkt, dass unsere Athletinnen und Athleten darauf hinfiebern, alle wollen in Innsbruck dabei sein“, berichtet KVÖ-Nationalcoach Kilian Fischhuber.

 

Vier Bewerbe in sechs Tagen

 

In Innsbruck-Tirol finden in sechs Tagen vier Bewerbe statt: Ein Speed-Europacup und Weltcups in Paraclimbing, Bouldern und Lead. Dabei bildet Tirols Landeshauptstadt einmal mehr das Finale der Boulder-Weltcupsaison und den Auftakt der Lead-Saison. KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm: „Der Weltcup in Innsbruck fühlt sich fast schon nach einer WM an, von Dienstag bis Sonntag geht es auf der Anlage zur Sache. Spektakel ist garantiert, wir hoffen auf viele Fans.“

 

Für eben jene Fans gibt es gute Nachrichten: Am 1. Mai ist der Ticket-Verkauf gestartet. Karten können online über www.oeticket.com erworben werden, alle Informationen gibt es unter www.climbingworldcup.com/tickets. Der Eintritt für alle Qualifikations- und Halbfinalrunden ist frei zugänglich. In einem ersten Schritt können aktuell „Weltcup-Pässe“ für alle Weltcup-Final-Entscheidungen (Paraclimbing, Bouldern, Lead) erworben werden. Ab 1. Juni gegen die Einzel-Finaltickets in den Verkauf.

 

Schubert: „Innsbruck das Wimbledon des Kletterns“

 

Die Vorfreude bei den AthletInnen ist bereits 50 Tage vor dem Start des IFSC Climbing World Cup Innsbruck-Tirol 2022 riesengroß. Lokalmatador Jakob Schubert, der im Vorjahr den Lead-Bewerb für sich entscheiden konnte, strahlt: „Innsbruck und Klettern, das passt einfach! Man könnte sagen, dass Innsbruck das Kitzbühel oder Wimbledon unserer Sportart ist. Auch alle anderen Athletinnen und Athleten freuen sich immer, zu uns zu kommen. Die WM 2018 war einzigartig, ich hoffe auf ein ähnliches Flair beim Weltcup. Aber da mache ich mir keine Sorgen.“

 

Auch Paraclimbing ist wieder im Programm inkludiert. Heiko Wilhelm: „Wir wollen bewusst ein Zeichen für Inklusion setzen, deshalb ist Paraclimbing bei unserem Event selbstverständlich dabei. Viele sehen Paraclimbing in Innsbruck zum ersten Mal und sind beeindruckt, wie man blind oder nur mit den Händen den Kletterturm nach oben kommt. Nur so kann man eine Sportart größer, Populärer und zugänglicher machen.“

 

Die Aufbauarbeiten beginnen in diesem Jahr bereits früher, schließlich steigt eine Woche vor dem IFSC Climbing World Cup Innsbruck-Tirol die Studenten-WM FISU World University Championship Sport Climbing im Kletterzentrum statt. Die Bewerbe von 13. bis 17. Juni in Speed, Bouldern und Lead finden an jenen Wänden statt, auf denen eine Woche später die internationalen Top-Stars um den Sieg kämpfen.

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Ticketverkauf für Innsbruck-Tirol hat begonnen
    nach oben