Wimmer holt WM-Spitzenplatz

In Dallas (USA) haben sich aktuell bei den IFSC Climbing Youth World Championships die besten Nachwuchskletterer eingefunden.

Der Startschuss erfolgte mit den Boulder-Bewerben. Dabei konnten sich die rot-weiß-roten Kletter-Asse gleich über den ersten Spitzenplatz freuen.

 

Julian Wimmer (ÖAV Wilder Kaiser) zog nach starken Leistungen in das Boulder-Finale des U18-Bewerbs ein und beendete am Ende den Wettkampf mit einem Top und 3 Zonen auf dem hervorragenden sechsten Platz. Der Sieg ging an den Japaner Ritsu Kayotani, der sich mit 4 Tops und 4 Zonen vor dem Briten Toby Roberts (4 Tops, 4 Zonen) und seinem Landsmann Sorato Anraku (3 Tops, 4 Zonen) durchsetzen konnte.

 

Das Fazit von Julian Wimmer fällt nach der ersten rot-weiß-roten Finalteilnahme in Dallas mehr als zufriedenstellend aus: „Ich bin voll froh, dass ich ins Finale gekommen bin. Das hätte ich nie erwartet. In der Qualifikation war ich echt gut, aber habe sie nur auf Platz 16 beendet. Dass ich so aufholen kann, war nicht absehbar. Daher bin ich mit einem guten Gefühl und ohne große Erwartungen ins Finale gegangen. Ich bin mit meiner Leistung und Platz 6 sehr zufrieden.“

 

Mit Raffael Gruber (ÖAV Innsbruck) als 13. und Timo Uznik (SV St. Johann. i.R.) als 18. zogen zwei weitere KVÖ-Athleten in das Halbfinale ein, der Sprung in die Finalrunde blieb dem Duo aber verwehrt.

 

Benjamin Haidacher (ÖAV Innsbruck) beendete den U20-Boulder-Bewerb nach einem Top und 5 Zonen und Rang 29 in der Qualifikationsrunde.

 

Im Wettkampf der U16-Athleten schaffte Julian Schrittwieser (NFÖ Mürzzuschlag) ebenfalls die Qualifikation für das Semifinale. Mit einem Top und 3 Zonen sollte es für den Nachwuchsathleten nach Platz 18 aber in Dallas im Bouldern nicht für eine Finalteilnahme reichen.

 

Emilia Warenski (ÖAV Innsbruck) kam im U20-Bewerb der Damen nicht richtig auf Touren und verpasste mit Rang 25 in der Qualifikation (1 Top, 3 Zonen) das angepeilte Semifinale. Das selbe Schicksal ereilte in der U18 auch Lena Schrittwieser (NFÖ Mürzzuschlag). Mit Platz 23 und einem Top sowie 3 Zonen reichte es knapp nicht für den Aufstieg in die nächste Runde.

 

Haarscharf am Finale vorbei

 

Für das rot-weiß-rote Duo Sina Willy (ÖAV Imst-Oberland) und Sophia Avender (NFÖ Mürzzuschlag) war im U16-Boulder-Bewerb im Halbfinale Endstation. Trotz einer beherzten Leistung verpassten Willy (2 Tops, 4 Zonen) als Zehnte, sowie Avender (2 Tops, 4 Zonen) als Elfte das Finale nur Aufgrund der benötigten Versuche.

 

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es HIER!

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Wimmer holt WM-Spitzenplatz
    nach oben