WM: KVÖ-Herren verpassen Boulder-Halbfinale

Allgemein

Bei den Herren verlief die Boulder-Qualifikation bei der Kletter-WM in Moskau (RUS) nicht nach Wunsch. Nicolai Uznik (SV St. Johann i.R.) und Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck) verpassten jeweils die Top-10 in ihrer Gruppe und also das Semifinale.

Schubert holte zwei Tops und alle fünf Zonen. Mit einem weiteren Top hätte der Olympia-Bronzemedaillengewinner die Qualifikation gemeistert, so landete er auf Rang 27: „Es ist ärgerlich, weil ich es draufgehabt hätte. Bei beiden Platten war ich knapp am Top dran, aber es hat nicht gereicht. Die Enttäuschung ist schon groß, auch wenn ich im Vorstieg eine weitere – sicher bessere – Medaillen-Chance habe.“

 

Uznik gelang auf dem ersten von fünf Boulder-Problemen ein Top, und zwei weitere Zonen. Zu wenig für das Semifinale, Platz 57 wurde es am Ende.

 

„Jakob ist gut gebouldert und wurde für die gute Leistung nicht belohnt. Die Platten wurden wieder einmal zum Verhängnis, auch wenn er bei beiden gut performt hat. Für Nicolai ist es nicht gelaufen, das kann im Bouldern leider passieren“, so KVÖ-Nationalcoach Kilian Fischhuber.

 

Während die WM für Uznik beendet ist, nimmt Schubert noch den Lead-Bewerb in Angriff. In seiner Lieblingsdisziplin zählt der Tiroler zu den Top-Favoriten Die Qualifikation steigt am Montag, Semifinale und Finale am Dienstag. „Ich werde versuchen, in den nächsten zwei Tagen noch so gut wie möglich Lead zu trainieren. Ich bin nach dem Bouldern umso mehr motiviert, zu zeigen, was ich draufhabe.“

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  WM: KVÖ-Herren verpassen Boulder-Halbfinale
    nach oben