WM-Team steht fest: 15 AthletInnen in Moskau dabei

Allgemein

In weniger als einer Woche startet die IFSC Kletter-Weltmeisterschaft in Moskau (15. bis 22. September). Der Kletterverband Österreich wird beim letzten Saison-Highlight mit 15 Athletinnen und Athleten vertreten sein.

Im Paraclimbing starten Jasmin Plank (ÖAV Hall), Katharina Ritt, Edith Scheinecker und Angelino Zeller (alle NFÖ Graz). Den Speed-Bewerb nehmen Alexandra Elmer (ÖAV Tauernkraxxla), Tobias Plangger (ÖAV Innsbruck) und Laura Stöckler (ÖAV Haag) in Angriff. Im Bouldern werden Johanna Färber (BV Bloc House), Franziska Sterrer (NFÖ Vöcklabruck) und Nicolai Uznik (SV St. Johann i.R.) antreten, im Vorstieg Julia Fiser (ÖAV Innsbruck), Eva-Maria Hammelmüller (ÖAV Haag) und Mathias Posch (ÖAV Innsbruck). Jessica Pilz (ÖAV Haag) und Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck) haben in Hinblick auf die Kombination für alle drei Disziplinen genannt.

 

„Wir stellen ein schlagkräftiges Team, die internen Qualifikations-Richtlinien waren nicht leicht. Allen 15 AthletInnen trauen wir den Finaleinzug zu“, sagt KVÖ-Sportdirektor Heiko Wilhelm. „Bei einer WM geht es natürlich immer um Medaillen, die Chancen dazu haben wir allemal. Besonders freut uns, dass bei der WM wie schon beim Weltcup in Innsbruck Paraclimbing inkludiert ist.“

 

Mit Olympia-Medaille im Rücken

 

Heißester Anwärter auf Edelmetall ist Jakob Schubert. Der Innsbrucker reist nach seiner Olympia-Bronzemedaille mit viel Selbstvertrauen an. „Nach den Olympischen Spielen habe ich eine Auszeit eingelegt, die war nötig. Jetzt fühle ich mich wieder frisch, aber der Wettkampf-Rhythmus fehlt sicher. In Tokio habe ich gezeigt, dass ich speziell im Lead in einer sehr guten Form bin“, meint Schubert, der zuletzt viel auf Fels unterwegs war.

 

Acht WM-Medaillen konnte der 30-Jährige in seiner Karriere bislang sammeln, zuletzt 2019 in Hachioji zweimal Silber (Bouldern, Kombination) und einmal Bronze (Lead). Ob er tatsächlich auch im Speed-Bewerb starten wird, ist noch unklar. Im Bouldern und Lead ist das Antreten hingegen fix.

 

„An einem guten Tag…“

 

Zwei WM-Medaillen hat Jessica Pilz zu Hause hängen, beide von der Heim-WM 2018 in Innsbruck. In Moskau will die in Innsbruck lebende Niederösterreicherin wieder Jagd auf Edelmetall machen: „Nach meiner Verletzung merke ich nach wie vor, dass mir die Fitness ein bisschen fehlt. Bei den Olympischen Spielen habe ich mich im Vorstieg schon wieder gut gefühlt, aber es ist nach wie vor ein auf und ab. Medaillenfavoritin bin ich sicher nicht.“

 

„Jessy und Jakob stehen durch ihre großartigen Erfolge im Rampenlicht, für sie zählen eigentlich nur die Medaillen. Für unsere ‚jungen Wilden‘ wird es in Moskau schon auch darum gehen, Erfahrungen zu sammeln“, meint KVÖ-Nationalcoach Kilian Fischhuber. „Und wer weiß, an einem guten Tag kann viel passieren.“

 

Zeller als Titelverteidiger in Moskau

 

Im Paraclimbing ist Angelino Zeller einer der Top-Favoriten. Bei der WM 2019 in Briancon kürte er sich zum Weltmeister, Edith Scheinecker holte Bronze. „Damals waren es noch andere Voraussetzungen, inzwischen wurden einige Klassen zusammengelegt und ich trete gegen Leute an, die nicht so stark eigeschränkt sind“, meint Zeller. „Aber trotzdem werde ich alles raushauen und versuchen, eine Medaille mit nach Hause zu nehmen.“

 

Die WM-Finals steigen im Gymnastik-Center „Palace of Gymnastics Irina Viner-Usmanova“, zudem wird in der CSKA-Arena geklettert. Um Edelmetall geht es bei Damen und Herren jeweils in den Einzeldisziplinen Paraclimbing, Speed, Bouldern und Lead. Einen eigenen Kombinationsbewerb gibt es nicht, aus den Einzelwertungen Speed, Bouldern und Lead wird eine Kombinationswertung erstellt, in der Gold, Silber und Bronze vergeben werden.

 

PROGRAMM IFSC KLETTER-WM 2021 (Alle Angaben in MESZ)

 

15. September:
09:00 – 18:00 Uhr: Paraclimbing-Qualifikation

 

16. September:
09:00 – 18:00 Uhr: Paraclimbing-Qualifikation
11:15 – 14:15 Uhr: Speed Qualifikation Damen & Herren
19:00 Uhr: Speed Finals Damen & Herren

 

17. September:
09:00 – 17:00 Uhr: Boulder-Qualifikation Damen & Herren
19:00 – 22:00 Uhr: Paraclimbing Finals

 

18. September:
09:00 – 12:00 Uhr: Boulder-Semifinale Damen
17:00 – 19:30 Uhr: Boulder-Finale Damen

 

19. September:
09:00 – 12:00 Uhr: Boulder-Semifinale Herren
17:00 – 19:30 Uhr: Boulder-Finale Herren

 

20. September:
09:00 – 17:00 Uhr: Lead-Qualifikation Damen & Herren

 

21. September:
09:00 – 12:00 Uhr: Lead-Semifinals Damen & Herren
19:00 – 20:00 Uhr: Lead-Finale Herren
20:00 – 21:00 Uhr: Lead-Finale Damen

Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  WM-Team steht fest: 15 AthletInnen in Moskau dabei
    nach oben