Enges Rennen in der Boulder-Quali der Herren

National

Die Favoriten zeigten sich bei den Österreichischen Kletter-Staatsmeisterschaften in der Boulder-Qualifikation der Herren von ihrer besten Seite.

Platz eins an den Outdoor-Wand im Kletterzentrum Innsbruck ging an Jan-Luca Posch (ÖAV Innsbruck/TIR), der zwei Tops und alle Zonen erreichte. Der Lokalmatador konnte die Boulder von Routenbauer Martin Hammerer und seinem Team, dem diesmal auch Jakob Schubert angehörte, am besten lösen. „Es war ein guter Mix aus Kraft und Technik. Ich weiß, dass meine Form stimmt. Heute ist es mir gut aufgegangen. Ich war viel am Fels unterwegs, unter anderem in Norwegen. Das hat mir gut getan.“

 

In die Favoritenrolle will er sich trotz Quali-Sieg nicht drängen lassen: „Ich war ja nicht meilenweit besser als die anderen. Das große Ziel ist das Finale, dann kann alles passieren. Ich weiß, dass ich es draufhabe und will einfach zeigen, was ich kann. Ich mache mir keinen Druck und werden alles geben.“

 

Nicolai Uznik (SV St. Johann i.R./KTN) holte mit ebenfalls zwei Tops und vier Zonen Rang zwei. „Ich bin zufrieden und motiviert für das Halbfinale. Ich hatte kleinere Fehler drin, fühle mich zurzeit aber fit. Mit den Verletzungen geht es immer besser, da hat mir die Arbeit im Olympiazentrum sehr geholfen“, so der Kärntner.

 

Die Chancen auf den Titel seien intakt: „Da Jakob nicht am Start ist, ist alles etwas offener. Ich rechne mir durchaus Chancen aus und hoffe, dass ich vorne mitkämpfen kann. Im Bouldern kann sehr viel passieren, zuerst muss ich einmal das Finale erreichen. Aber ich bin zuversichtlich.“

 

Titelverteidiger Florian Klingler (ÖAV Innsbruck/TIR) belegte Rang drei. Hinter ihm platzierte sich mit Georg Parma (NFÖ Eichgraben/NÖ) der heißeste Anwärter auf den Sieg in der Boulder-Gesamtwertung der Austria Climbing Summer Series 2020. Aktuell liegt der Niederösterreicher 39 Punkte hinter Leader Schubert, der den finalen Boulder-Bewerb aufgrund einer Verletzung auslässt.

 

„Ich war viel auf Fels unterwegs und habe weniger spezifisch Boulder trainiert“, berichtete Parma. „Die Jungs sind alle gut drauf und richtig fit. Es wird ein spannender Finaltag, es werden viele Leute um den Sieg mitsprechen können.“

 

Die besten 20 Athleten der 28 Teilnehmer qualifizierten sich für das Halbfinale am morgigen Donnerstag (ab 13 Uhr). Das Finale der besten Sechs, das ebenfalls morgen (ab 20:25 Uhr LIVE in ORF Sport+) steigt.

 

ERGEBNIS BOULDER-QUAI, HERREN:

 

1. Jan-Luca Posch

2. Nicolai Uznik

3. Florian Klingler

4. Georg Parma

5. Dominik Härtl

6. Matthias Erber

7. Elias Weiler

8. Stefan Scherz

9. Stephan Rest

10. Andreas Aufschnaiter

11. Johannes Hofherr

12. Andreas Hofherr

13. Benjamin Haidacher

14. Thomas Podolan

15. Jonas Biack

. Maximilian Lenz

17. Lawrence Bogeschdorfer

. Linus Walter

. Christoph Bräuer

. Roman Neuwirth

_______________________

21. Alexander Harlacher

22. Thomas Kohlbacher

23. Robin Kirchmair

. Jakob Prenner

. Clemens Tritthart

26. Andre Daberto

27. David Runggatscher

28. Xaver Lang

Ergebnisse
06.09.2020 ÖM U16 (B) Innsbruck Boulder
05.09.2020 ÖM U16 (L) Imst Lead
03.09.2020 ÖM U12 (B) Innsbruck Boulder
02.09.2020 ÖM U12 (L) Imst Lead
01.09.2020 ÖM U12 & U14 (S) Imst Speed
31.08.2020 ÖM U14 (B) Innsbruck Boulder
Media Center
Social Media
    The North Face
    Tirol
    Innsbruck
    Lenzing
    Sport Ministerium
    Bundesheer
    Bundes-Sport GmbH
    IFSC
    Alpenverein
    Naturfreunde
    austriaclimbing.com  Enges Rennen in der Boulder-Quali der Herren
    nach oben