Johanna Färber auf Platz 5 beim Boulder Weltcup in Tai'an (CHN)!

International

Beim vierten Boulder Weltcup der WM-Saison 2018 am 12. und 13. Mai in Tai'an (CHN) durfte sich das österreichische Lager wie schon in Chongqing vor einer Woche über eine Final-Premiere freuen. Die 20-jährige Steirerin Johanna Färber zog zum ersten Mal in ihrer Karriere ins Finale ein und belegten den starken 5. Rang. Mit Jessica Pilz, Julia Pinggera und Jakob Schubert waren drei weitere KVÖ-AthletInnen im Halbfinale vertreten. Nach vier von insgesamt sieben Boulder Weltcups liegen mit Jakob Schubert und Jessica Pilz zwei KVÖ-Kombinierer unter den Top Ten in der Boulder-Gesamtwertung.

Tai'an (CHN): Die Weltcups in China sind traditionell von erschwerten Rahmenbedingungen geprägt. Tai'an iin Ost-China war da keine Ausnahme. Alle TeilnehmerInnen hatten mit großer Hitze zu kämpfen. Die Österreichischen Starter ließen sich davon nicht beeinflussen und zeigten gute Leistungen.

 

Starke Mannschaftsleistung der Damen

Wie schon in Chongqing zogen mit Johanna Färber, Jessica Pilz und Julia Pinggera drei der vier KVÖ-Damen ins Halbfinale ein. Johanna Färber gelang es sogar, sich als erste ihrer Qualifikationsgruppe durchzusetzen. Im Halbfinale zeigte die 20-jährige Steirerin eine weitere starke Leistung und sicherte sich auf dem 5. Zwischenrang das erste Weltcup-Finalticket ihrer noch jungen Karriere. Sie ist damit nach Sandra Lettner und Jessica Pilz schon die dritte Österreicherin, der es in der laufenden Saison zum ersten Mal gelingt, in ein Boulder Weltcup-Finale einzuziehen. Chongqing-Finalistin Jessica Pilz (16.) und Julia Pinggera (20.) verpassten den Aufstieg. Karoline Sinnhuber holte sich auf Platz 25 wie schon in Chongqing Weltcuppunkte.

 

Final-Premiere für Johanna Färber 

Im Finale toppte Färber den ersten Boulder im vierten Versuch. Am dritten Boulder scheiterte sie knapp, ein Top hätte Rang 4 bedeutet. Sie beendete ihren ersten Finalauftritt auf dem starken 5. Rang. Der Sieg ging an Akiyo Noguchi vor Miho Nonaka (beide JPN) und Fanny Gibert (SRB).

 

Jakob Schubert auf Rang 12

Letztes Jahr hat ihm die Qualifikationsrunde noch öfter Probleme bereitet, heuer beeindruckt Jakob Schubert im Boulder Weltcup mit Konstanz. Zum dritten Mal in dieser Saison schaffte er in Tai'an souverän den Halbfinal-Einzug. Den Finaleinzug verpasste Schubert, er belegte Rang 12. Der Tiroler war als Zuschauer im Finale in illustrer Gesellschaft: Unter anderem Alexey Rubtsov und Weltmeister Tomoa Narasaki waren im Halbfinale ebenfalls ausgeschieden. Florian Klingler verpasste auf Rang 31 nur sehr knapp die Weltcup-Punkte. Elias Weiler (37.), Matthias Erber (43.), Jan-Luca Posch (45.) und Alfons Dornauer (47.) platzierten sich im Mittelfeld.

Alex Khazanov (ISR) gewann seinen ersten Weltcup vor den Slowenen Jernej Kruder und Gregor Vezonik.

 

Nächste Station: Hachioji, Tokio (JPN)
Der dritte von insgesamt drei Boulder-Weltcups auf asiatischem Boden folgt in knapp drei Wocen in Hachioji / Tokio (JPN). 

 

Detailergebnisse Herren
Detailergebnisse Damen

Media Center

Innsbruck 2018 Paraclimbing Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Lead Qualifications Highlights

Innsbruck 2018 Boulder Qualifications Highlights

Social Media
Tirol
Tencel
Sportministerium
Bundes_Sportförderungsfond
IFSC
Alpenverein Österreich
Naturfreunde Österreich
austriaclimbing.com  Johanna Färber auf Platz 5 beim Boulder Weltcup in Tai'an (CHN)!
nach oben