Überraschungen beim Boulder-Auftakt in Graz

National

Im Grazer Bloc House fand gestern der erste offizielle Wettkampf des Jahres in Österreich statt. Beinahe die komplette heimische Kletterelite traf sich zum dritten Mal in der Steiermark im Rahmen des Austria Climbing Cups, wo sich bei den Herren überraschend der Innsbrucker Florian Klingler knapp gegen Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck) durchsetzen konnte. Dritter wurde Elias Weiler (ÖAV Innsbruck). Bei den Damen siegte Katharina Posch (ÖAV Imst-Oberland) vor Berit Schwaiger (ÖAV Innsbruck) und der Lokalmatadorin Johanna Färber (ÖAV Graz).

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Bloc House in der Grazer Puchstraße feuerten die Fans die 140 Athleten  gestern beim Austria Climbing Cup und zugleich Österreichische Meisterschaft der Kategorie U20 im Bouldern an. Bei den Herren war fast die komplette Elite der österreichischen Top-Kletterer vertreten. Bei den Damen mussten Anna Stöhr, Jessica Pilz und Karoline Sinnhuber verletzungsbedingt passen. 

Duell Schubert vs Klingler vs Weiler
Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren war der Austria Climbing Cup in Graz eine erste Komponente der Nominierung für den ersten Boulder-Weltcup am 7. April 2017 im Schweizer Meiringen. Bereits in der Qualifikation zeigten die Top-Favoriten vom OeAV Innsbruck auf: Vorstieg-Vizeweltmeister Jakob Schubert, der heuer auch im Boulder-Weltcup antritt, dominierte vor seinen Clubkollegen Elias Weiler und Florian Klingler. Doch im Finale stellte Klingler das Ergebnis noch auf den Kopf und meisterte die Boulder am besten. Der Kletterer aus Fritzens siegte vor Jakob Schubert, der im Finale bei den eher flachen Problemen seine Stärken nicht so ausspielen konnte. Dritter wurde der Absamer Elias Weiler. 

„Es war ein super Bewerb und ich wollte zeigen, was ich drauf habe. Aber der Style der Finalroute kam mir nicht so entgegen“, sagte Jakob Schubert, der erst Anfang März bei den Military World Games in Sotschi (RUS) mit Gold im Vorstieg seine starke Form unter Beweis gestellt hatte. Er siegte dort im Finale vor dem Slowenen Domen Skofic, Gesamtweltcupsieger des Vorjahres. 

Posch siegt bei den Damen
Eine starke Vorstellung in der Qualifikationsrunde der Damen bot die Hausherrin Johanna Färber. Die Grazerin, im Vorjahr Zweite im Boulder-Ranking U20, setzte sich vor Hannah Schubert (ÖAV Innsbruck) und Laura Stöckler (ÖAV Haag) durch. Mit den Finalbouldern kam die Imsterin Katharina Posch am besten zurecht, und sie siegte schließlich vor der Quali-Fünften Berit Schwaiger. Den dritten Platz sicherte sich Johanna Färber. 

Der nächste Boulder-Bewerb des Austria Climbing Cups findet am 22. April in Bürs statt.

Ergebnisse:

Herren

Damen 

U20 M u. W

U18 M
U18 W

U16 M
U16 W

Fotos/Copyright: Florian Murnig


Medienkontakt / Rückfragehinweis

MR-PR, Der Mediendienstleister
Martin Roseneder
Telefon: +43 664 913 76 77
E-Mail: martinmr-prat
Homepage: www.mr-pr.at

Mag. Michael Schöpf
sports manager
Kletterverband Österreich
Ötztaler-Höhe 11
6430 Ötztal-Bahnhof, Austria
T+F 0043 ⁄ 5266 ⁄ 88412
officeaustriaclimbingcom
www.austriaclimbing.com

Media Center

Highlights Press Conference EM 2017

Trailer Youth World Championships 2017

 Teaser - IFSC Climbing World Championships 2018 Innsbruck

Social Media
Tirol
Tencel
Sportministerium
Bundes_Sportförderungsfond
IFSC
Alpenverein Österreich
Naturfreunde Österreich
austriaclimbing.com  Überraschungen beim Boulder-Auftakt in Graz
nach oben